Mit Handicap und Leidenschaft

Noémie Bont, 20. Mai 2019, 09:06 Uhr
Wer gerne tanzt, musiziert und schauspielert, ist in dieser Theatergruppe richtig: Das «Komiktheater St.Gallen» ist das aussergewöhnlichste Theater der Ostschweiz. Es verwandelt Schwäche in Talent. Nun will das Theater auf Tournee gehen und sucht dafür Unterstützung.

Mit einem übertrieben bepuderten Gesicht, ausdrucksstarker Mimik, einer roten Nase und flippigen, übergrossen Kleidern, hat die Clownfigur nur ein Ziel: Leute zum Lachen zu bringen. Doch statt eines breiten Grinsens versetzen dich diese Clowns in einen Moment des Staunens. Weil sie mit einer extremen Leidenschaft dabei sind und weil bei ihnen von Selbstzweifel und von scheinbarer Schwäche nichts zu spüren ist.

Olli Hauenstein (Bild: FM1Today/Noémie Bont)
Olli Hauenstein (Bild: FM1Today/Noémie Bont)
© FM1Today/Noémie Bont

Ein Theater mit Herzblut

In der Nähe der Olma-Hallen versteckt sich der kleine, heimelige Proberaum der professionellen Clowngruppe «Komiktheater St.Gallen». Der Raum ist gefüllt mit bunten Gegenständen, wie übergrossen Farbstiften, gepunkteten Hüten und Verkleidungen in XXL.

Die Gruppe, die hier probt, besteht aus fünf talentierten, jungen Personen. Alle mit unterschiedlichem Werdegang. Aber alle mit einem Handicap, wie beispielsweise Down-Syndrom.

Der Blick in eine Probe

Die Talente entdeckt, hat der erfahrene Clown Olli Hauenstein. Er hat das «Komiktheater St.Gallen» ins Leben gerufen. «Menschen mit Handicap haben ausserordentliche Begabungen, die in der Figur als Clown besonders zum Tragen kommen. Weil sie ihr eine interessante Originalität verleihen und weil der Clown eine Figur ist, der die Schwäche zum Talent macht.»

Hier eine Kostprobe:

Werbung

Quelle: FM1Today / Noémie Bont

Die fünf Clowns weichen ihrem Chef kaum von der Seite. Rufen während der Probe immer wieder seinen Namen «Olli, Olli, Olli, i di uu gärn ha» und tätscheln ihm auf den Handrücken als Zeichen der Vergötterung.

Grosse Pläne einer Tournee

Die aussergewöhnliche Theatergruppe führt einen Alltag wie in jedem anderen professionellen Schauspielhaus auch. Jeden Tag wird geprobt, geschwitzt und anschliessend ein Teil des Bühnenprogramms erarbeitet.

Die Gruppe gibt es seit zwei Jahren und trat bisher nur an Geburtstagen oder Firmenanlässen auf. Doch nun hat die fünfköpfige Clowngruppe genug von familiären Auftritten. Sie will auf die grosse Bühne. Begeistert erzählt Clown «Nana», gespielt von der Rheintalerin Joanna Rohner, von den neuen Plänen. «Wir gehen auf Tournee. Durch die ganze Ostschweiz. Wollen ein ganzes Abendprogramm auf die Beine stellen.»

Von links nach rechts: Silas (Silasino), Samuel (Sam), Olli Hauenstein (Olli), Markus (Marco), Manuel (Ella), Joanna (Nana) (Bild: FM1Today/Noémie Bont)
Von links nach rechts: Silas (Silasino), Samuel (Sam), Olli Hauenstein (Olli), Markus (Marco), Manuel (Ella), Joanna (Nana) (Bild: FM1Today/Noémie Bont)

Geldgeber gesucht 

Doch die finanzielle Situation und die grossen Pläne der Tournee fühlen sich gerade an wie ein kleiner Fuss in einem übergrossen, roten Clownschuh. Es gibt noch viel Luft. «Wir sammeln jetzt Geld via Crowdfunding», sagt Olli Hauenstein. 11'300 Franken sind bisher zusammengekommen. Um eine umfassende Tournee fürs Jahr 2020 realisieren zu können, sind mindestens 30'000 Franken nötig. «Damit wir unseren kreativen Ideen auch gerecht werden und viele Leute mit unserer Leidenschaft begeistern können.» Und schon wieder tätschelt ihm ein schweissgebadeter Clown mit Down-Syndrom auf den Handrücken. «I di uu gärn ha. Applaus für Olliiiii». Alle klatschen.

Wer spenden will, kann das hier tun und erhält weitere Informationen zum Projekt: www.100-days.net/komiktheater
Noémie Bont
veröffentlicht: 20. Mai 2019 05:36
aktualisiert: 20. Mai 2019 09:06