Mutter von eigenem Sohn erstochen

Christoph Fust, 12. August 2019, 06:13 Uhr
Der Angriff passierte in der Nähe des Bahnhofs Rapperwil-Jona.
© KEYSTONE/Alessandro Della Bella
Am Sonntagnachmittag hat in Rapperswil-Jona ein 36-jähriger Schweizer seine 57-jährige Mutter mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Sie verstarb trotz schneller Rettungsmassnahmen noch am Tatort.

Die Bluttat geschah laut einer Mitteilung der Kantonspolizei St.Gallen bei der Bahnhofsunterführung an der Oberseestrasse in Rapperswil-Jona. Nach dem Angriff flüchtete der einheimische Beschuldigte auf das Areal der technischen Hochschule. Dort fügte er sich mit dem gleichen Messer schwere Verletzungen zu.

Polizeibekannter Mann festgenommen

Der Beschuldigte konnte schliesslich durch die Kantonspolizei St.Gallen festgenommen werden. Er wurde vom Rettungsdienst ins Spital eingeliefert. Das Messer wurde sichergestellt.

Der Mann war der Polizei bekannt, jedoch nicht wegen Gewaltdelikten. Zum Tatmotiv können die Ermittler zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen und Spezialisten der Kantonspolizei St.Gallen ermitteln.

Keine Gefahr für Bevölkerung

Entgegen anders lautenden Meldungen auf Social Media hatte für die Bevölkerung keine Gefahr bestanden, hatten die zuständigen Behörden zu einem früheren Zeitpunkt am Sonntag kommuniziert.

Christoph Fust
Quelle: red./SDA
veröffentlicht: 11. August 2019 18:11
aktualisiert: 12. August 2019 06:13