St.Gallen

Nächste Woche kommt die Tanne geflogen

6. November 2020, 09:48 Uhr
Da steht der Baum noch am Waldrand. Schon bald ist er auf dem Klosterplatz.
© pd
Alle Jahre wieder: Im Verlauf der nächsten Woche kommt die Tanne auf den St.Galler Klosterplatz geflogen. Sie stammt aus einem Waldstück in der Siedlung Guggeienhof in St.Gallen.

US-WahlenCorona-Pandemie und dann auch noch die Trennung von Tamynique. Es ist ein bisschen ein mühsames Jahr. Da freuen wir uns doch über ein bisschen Normalität. Und die kommt in Form einer fliegenden Tanne.

Ja, für die Stadtsanktgaller ist es ein Stück Tradition, wenn die Tanne am Helikopter über der ganzen Stadt zu sehen ist und dann auf dem Klosterplatz landet.

Bereits eine Vergangenheit als Christbaum

Wie der Kanton mitteilt, ist es nächste Woche soweit. Die Weihnachtstanne kommt dieses Jahr aus einem Waldstück bei der Siedlung Guggeienhof in St.Gallen. Der Baum ist rund 30 Jahre alt, etwa 15 Meter hoch und zweieinhalb Tonnen schwer. Der Stamm hat einen Durchmesser von 50 Zentimetern.

Für die Tanne ist es keine Premiere als Weihnachtsbaum. Der Besitzer kaufte sie bereits in einem Topf und hat sie als Weihnachtsdeko verwendet. Statt sie danach zu entsorgen, pflanzte er sie am Waldrand. Vor ein paar Jahren wollte er schon einmal die Tanne spenden, doch damals war sie noch zu klein.

Schmuck von Primarschülern

Der genaue Tag und Zeitpunkt des Tannen-Flugs ist noch unklar, er hängt vom Wetter ab. Die Staatskanzlei bittet die Bevölkerung, dieses Jahr nicht auf dem Klosterplatz auf den Baum zu warten, weil ja Menschenansammlungen derzeit nicht so optimal sind.

Nach der Ankunft wird der Baum von Schülerinnen und Schülern der Primarschule Engelwies geschmückt. Sie haben bis zu 400 Engel aus Holz hergestellt und verziert.

Die Weihnachtsdeko kommt von Schülerinnen und Schülern des Schulhauses Engelwies.

© pd

(rr)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 6. November 2020 09:48
aktualisiert: 6. November 2020 09:48