Petrus meint es gut mit den St.Gallern

Lena Rhyner, 26. Juni 2018, 10:24 Uhr
Schlammgallen ist Geschichte!
Schlammgallen ist Geschichte!
© zvg
Sommer, Sonne und Sonnenschein – am diesjährigen OpenAir St.Gallen können die Gummistiefel Zuhause bleiben. Zuhause bleibt auch Jess Glynne, dafür kommt Danitsa.

Laut Meteo Schweiz spricht alles dafür, dass es endlich wieder einmal ein OpenAir St.Gallen ohne Schlamm, Dauerregen und Gewittern gibt. Hier dein Wetter-Guide fürs OpenAir St.Gallen, damit du jetzt schon in Festival-Stimmung kommst.

Donnerstag

Für die Nachtschwärmer, die schon am Donnerstag anstehen, sieht es gut aus. Der Morgen wird sonnig, der Nachmittag bewölkt – perfekt, damit man das Anstehen ohne Sonnenstich überlebt. Der Bise wegen ist es eher frisch, die Temperaturen liegen bei 22 Grad. Ein kleiner Regenguss ist allerdings nicht auszuschliessen.

Freitag

Der Freitag startet moderat mit einigen Restwolken. Passend, damit man ohne grosse Hitze den ersten OpenAir-Kater auskurieren kann. Am Nachmittag sollten sich die Wolken verziehen, es wird mindestens 22 bis 23 Grad warm.

Samstag

Jetzt geht es so richtig los – Sonnencreme und Sonnenhut sind ein Muss! Die Sonne «brätscht» den ganzen Tag aufs Festivalgelände, nur einige Quellwolken könnten vorbeiziehen. Warme 28 Grad sollten drinliegen – genügend warm für einen Sprung in die Sitter. Das Gewitterrisiko ist gering.

Sonntag

Der Sonntag ist fast eine Kopie des Samstages, nur könnte es da noch ein wenig wärmer werden. Auch hier gilt: viel trinken (Wasser, versteht sich), Sonnencreme einschmieren und ein schlammfreies OpenAir geniessen!

Die Britin Jess Glynne musste ihren Auftritt vom Sonntag, 12 Uhr, kurzfristig absagen. Der Ersatz ist aber umso hochkarätiger: Die Genferin Danitsa kommt! Bereits 2016 hat Jess Glynne aufs OpenAir St.Gallen verzichtet. Damals kam Tom Odell als Ersatz.
Lena Rhyner
Quelle: rhy
veröffentlicht: 26. Juni 2018 10:04
aktualisiert: 26. Juni 2018 10:24