Anzeige
St.Gallen

Polizei rettet einen Betrunkenen von Gleisen beim Bahnhof St.Fiden

11. Juli 2021, 11:49 Uhr
Betrunkene haben die Stadtpolizei St.Gallen in der Nacht auf Sonntag auf Trab gehalten: Einer war derart alkoholisiert, dass ihn die Polizei in Gewahrsam nahm. Der andere betrunkene und verwirrte Mann überschritt Bahngleise und musste vom Bahntrassee geholt werden.
Der Betrunkene hatte sich in der Nacht zwischen den Gleisen aufgehalten.
© Keystone (Symbolbild)

Wie immer war viel los Samstagnacht, auch für die Stadtpolizei: Kurz nach 22 Uhr wurde sie zu einem Corona-Testzelt vor einem Club gerufen, da ein sichtlich betrunkener 34-Jähriger wirre Aussagen machte. Die Polizisten entschieden, dass der Mann nicht sich selbst überlassen werden kann und nahm ihn mit auf den Polizeiposten, wie die Stadtpolizei am Sonntagmorgen mitteilt.

Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,68 Promille (1.34 mg/l). Ein Amtsarzt attestierte, dass der 34-Jährige haftfähig ist, die Stadtpolizei entschied ihn wegen Eigengefährdung in Gewahrsam zu nehmen.

Am frühen Sonntagmorgen, um 1.30 Uhr, musste die Stadtpolizei einen 34-Jährigen von einem Bahntrassee beim Bahnhof St.Fiden holen. Der betrunkene und verwirrte Mann hielt sich zwischen Gleis 1 und Gleis 2 auf.

Er wurde durch eine Patrouille von den Gleisen geführt und auf den Polizeiposten gebracht. Der Atemalkoholtest ergab 1,62 Promille (0.81 mg/l), der Mann schien gemäss Stadtpolizei sichtlich verwirrt zu sein. Der Amtsarzt attestierte auch hier Eigengefährdung, er wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 11. Juli 2021 10:53
aktualisiert: 11. Juli 2021 11:49