Hochwassergefahr

Rheintal und Vorarlberg sperren Rheinvorland

29. August 2020, 21:24 Uhr
Die Fuss- und Radwege in den beiden Vorländern entlang des Rheins ab Diepoldsauer Rheinbrücke bis zum Bodensee sind bis auf Weiteres gesperrt.
© zVg
Wegen der starken Regenfälle dieses Wochenende sind die Fuss- und Radwege in den beiden Vorländern entlang des Rheins ab der Diepoldsauer Rheinbrücke bis zum Bodensee aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die Bevölkerung wird gebeten, sich nicht in der Nähe des Flusses aufzuhalten.

Angesichts der erwarteten Hochwasserlage haben sich die beiden Rheinbauleiter Schweiz und Österreich bereits am Freitag zu einem ersten Lagerapport getroffen. Die Pächter der Rheinvorländer wurden über die aktuelle Lage orientiert. Sie wurden damit beauftragt, sämtliche Tiere und allfällige Gerätschaften aus dem Vorland zu entfernen, wie die Internationale Rheinregulierung (IRR) am Samstagabend mitteilt.

Die bereits gefallenen und noch prognostizierten Niederschläge lassen die Pegel der Flüsse im Einzugsgebiet des Alpenrheins deutlich ansteigen. Auf morgen Sonntag, 30. August 2020 wird ein weiteres Ansteigen der Abflussmengen des Alpenrheins und seiner Zuflüsse erwartet. Die Abflussspitze ist für Sonntagmittag angekündigt. Aus Sicherheitsgründen wurden die Fuss- und Radwege entlang des Rheins ab Diepoldsauer Rheinbrücke bis zum Bodensee bis auf Weiteres gesperrt. Die Bevölkerung wird gebeten, sich nicht in der Nähe des Rheins aufzuhalten, um einen möglichen Einsatz des Rheinunternehmens und der Feuerwehren nicht zu behindern.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. August 2020 21:19
aktualisiert: 29. August 2020 21:24