Coronavirus

Rorschacher Beizer fordern mehr Unterstützung

16. April 2021, 21:11 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Viele Gastronomen fühlen sich von der Stadt Rorschach im Stich gelassen und fordern in einem Brief mehr Unterstützung.

Patent- und Benützungsgebühren: Diese Kosten soll die Stadt Rorschach den Beizern abnehmen - das fordern diese selbst. So etwa Reto Labhardt, Pächter der Musigbar Mariaberg. Er hofft, dass die Gebühren dieses Jahr gestrichen werden. Andere Städte würden dies bereits seit letztem Jahr tun. Wieso Rorschach in dieser Hinsicht einen anderen Weg geht, kann Labhardt nicht verstehen.

Die Stadt selbst kontert, dass sie bereits letztes Jahr Miet- und Pachtzinse erlassen hatte. Man habe aber Kenntnis vom Frust der Gastronomen. «Da es sich in Rorschach um fast 100 Gastrobetriebe handelt, ist eine Pauschallösung für die ganze Rorschacher Gastroszene nicht möglich.» Jeder Gastwirtschaftsbetrieb könne sich aber bei der Stadtkanzlei melden, damit jeder Fall individuell beurteilt werden könne, teilt die Stadt auf Anfrage von TVO mit.

Reto Labhardt werde dies tun, er hätte sich aber eine gesamtheitliche Lösung gewünscht. 

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 16. April 2021 21:11
aktualisiert: 16. April 2021 21:11