Bahnhof St.Fiden

Sprayer fliehen vor Polizei in den Rosenbergtunnel und blockieren Zugverkehr

12. Juni 2022, 11:59 Uhr
Am Samstagabend hat die Polizei nahe des Bahnhofs St.Fiden fünf mutmassliche Sprayer in flagranti erwischt. Die jungen Männer flüchteten in den Rosenbergtunnel – was für einen kurzzeitigen Zugausfall sorgte.
Da die fünf Männer die Flucht in den Tunnel angetreten hatten, musste durch die SBB der Zugverkehr auf der betroffenen Strecke etwa eine Stunde lang unterbrochen werden.
© Kapo SG

Am späteren Samstagabend wurde der Polizei gemeldet, dass mehrere Personen gerade dabei seien, die Schallschutzwände nahe des Ostportals des Eisenbahntunnels (Rosenbergtunnel) zu besprayen. Als die Einsatzkräfte der Stadtpolizei St.Gallen vor Ort eintrafen, flüchteten fünf Männer dem Gleis entlang in den Tunnel hinein. Zur Verstärkung wurden weitere Patrouillen der Stadt- und der Kantonspolizei St.Gallen aufgeboten. Dabei positionierten sich die Einsatzkräfte auch beim Westportal des Tunnels. Schliesslich gelang es den Beamten, die fünf Männer im Eisenbahntunnel dingfest zu machen.

Bei den jungen Männern zwischen 19 und 23 Jahren handelt es sich laut Kantonspolizei St.Gallen um vier Schweizer und einen Deutschen. Aktuell werde unter der Leitung der St.Galler Staatsanwaltschaft der Beteiligungsgrad der fünf Männer abgeklärt.

Durch die Sprayereien entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken. Wegen der Flucht in den Tunnel, musste durch die SBB der Zugverkehr auf der betroffenen Strecke etwa eine Stunde lang unterbrochen werden.

(mle)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 12. Juni 2022 10:47
aktualisiert: 12. Juni 2022 11:59
Anzeige