Happy End

St.Galler Kantonspolizei rettet vermissten Hund

22. April 2020, 11:48 Uhr
Diese Geschichte ist nochmals gut ausgegangen: Drei Tage lang hat eine Frau ihren 13-jährigen Hund gesucht. Anwohner von Rorschacherberg entdeckten das Tier in einem Tobel und schalteten sogleich die Polizei ein, diese konnte den Hund schliesslich retten.
Der Hund fand selber keinen Ausweg aus dem Tobel.
© Facebook/Kantonspolizei St.Gallen

«Wir wurden informiert, dass Bewohner ein seltsames Geräusch im Tobel gehört hätten», sagt Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, gegenüber FM1Today. Vor Ort in Rorschacherberg fanden St.Galler Kantonspolizisten den Hund. «Er war gechipt und so konnten wir ihn nach Hause bringen.»

Die Hundebesitzerin hatte sich grosse Sorgen gemacht, denn ihr 13-jähriger Hund ist altersschwach. Drei Tage lang wurde ihr Haustier in Rorschacherberg vermisst. «Der Hund war etwas geschwächt, als wir in gefunden haben, aber sonst gesund», so Schneider. Glücklicherweise wurden Anwohner auf das Tier aufmerksam. Der Hund sass im Tobel fest, weil er alleine keinen Ausweg fand.

(sk)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 22. April 2020 11:48
aktualisiert: 22. April 2020 11:48
Anzeige