St.Galler Stadtlauf

St.Galler lassen sich für Laufevents begeistern

Stefanie Rohner, 30. September 2019, 07:41 Uhr
Werbung

Quelle: TVO

Für einen Sonntag war in der sonst ausgestorben wirkenden St.Galler Innenstadt ziemlich viel los. Grund dafür war der Stadtlauf, der erstmals seit zwölf Jahren wieder stattgefunden hat. Rund 1200 Läuferinnen und Läufer nahmen teil.

Laute Rufe zur Anfeuerung der Läuferinnen und Läufer und Applaus beim Zieleinlauf: Für die Teilnehmer des Stadtlaufs war das Publikum äusserst motivierend. 

«Wir sind mega happy. Das Wetter ist perfekt, wir haben über 1200 Läuferinnen und Läufer am Start und es hat sehr viele Zuschauer an der Strecke», sagt der Organisator Dani Schmidli.

Mit Laufevents kennt er sich aus – er organisiert jeweils den Auffahrtslauf in St.Gallen. Dort hat er in den letzten Jahren oft gehört, dass die Läuferinnen und Läufern die Strecke durch die Innenstadt vermissen. Nur der Halbmarathon führt die Läufer jeweils durch die Stadt.

«Niemand sollte ausgeschlossen werden»

Es ist der erste Stadtlauf seit zwölf Jahren und den Teilnehmern und Zuschauern ist deutlich anzumerken, dass es Spass macht. «Wir sind mit den Kindern hier, die mitgemacht haben. Der Anlass ist super organisiert und wir kommen wahrscheinlich nächstes Mal wieder», sagt Susanne aus Muolen. 

Den Organisatoren war wichtig, den Sport in der Ostschweiz weiter zu fördern und einen Lauf für alle auf die Beine zu stellen. «Niemand sollte ausgeschlossen werden, deswegen haben wir so viele Kategorien am Stadtlauf», sagt Schmidli.

Elite-Lauf-Gewinnerin kam mit dem Velo

Die Gewinnerin der Frauen im Elite-Lauf ist glücklich und zufrieden. «Laufen gibt mir ein gutes Gefühl, ich mag das Tempo. Es war eine coole Strecke und es war toll, dass so viele Zuschauer hier waren. Ich kenne viele Leute, da ich aus der Region stamme», sagt Nina Zoller. 

Sie hat nicht nur den Elite-Lauf mit Bravour gemeistert, sondern ist tags zuvor mit dem Fahrrad von Chur nach St.Gallen gefahren - wohlgemerkt über den Klausenpass. «Ich habe meine Beine am Sonntag schon gespürt, das Laufen hat aber doch gut funktioniert», sagt Zoller. 

Nach dem Lauf hat sie sich wieder auf ihren Sattel geschwungen und ist nach Hause nach Chur gefahren. 

 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. September 2019 18:55
aktualisiert: 30. September 2019 07:41