Sevelen

Streit wegen bellendem Hund - Frau mit Messer verletzt

22. Dezember 2021, 16:21 Uhr
Wegen eines bellenden Hundes sind am Dienstag in Sevelen SG zwei Hundehalterinnen in Streit geraten. Ein 33-jähriger Mann trat hinzu, beschimpfte die Frauen, zückte ein Messer und verletzte eine 34-jährige Frau am Oberschenkel. Der Mann wurde festgenommen.
Der 33-jährige Mann, der in Sevelen SG zwei Frauen beschimpfte, sie mit einem Messer bedrohte und eine von ihnen leicht verletzte, wurde von der Polizei festgenommen. (Symbolbild)
© Keystone/Kommunikation Kantonspolizei St.

Zwei Frauen waren kurz nach 17 Uhr an der Gärtlistrasse in Sevelen mit einem Hund unterwegs, wie die St.Galler Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Sie begegneten einer unbekannten dritten Frau mit Kinderwagen und einem kleinen Hund. Der grössere Hund begann zu bellen, und es kam zu einem Streit zwischen den Frauen.

In diesen Streit mischte sich plötzlich ein unbeteiligter 33-jähriger Mann ein. Der Kosovare beschimpfte die Halterin des grösseren Hundes, die Frau mit dem Kinderwagen und dem kleinen Hund entfernte sich. In der Folge zückte der Mann ein Messer, bedrohte die beiden Frauen und verletzte eine von ihnen leicht am Oberschenkel.

Als die Frauen um Hilfe riefen, kamen zwei weitere Männer dazu, und der Kosovare mit dem Messer entfernte sich. Die Polizei konnte den Täter ermitteln und am Mittwoch festnehmen. Gesucht werden nun alle unbekannten Personen, die beim Zwischenfall dabei waren, sowie Zeugen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Dezember 2021 16:21
aktualisiert: 22. Dezember 2021 16:21
Anzeige