Sturz mit Elektromotorrad und zwei Kollisionen

· Online seit 26.08.2018, 15:35 Uhr
Am Sonntag kam es im Kanton St.Gallen zu mehreren Unfällen. Eine Frau stürzte mit ihrem Elektro-Kleinmotorrad und verletzte sich schwer. Später kollidierte ein Postauto mit einem Velofahrer. Auf der A13 kam es zu einer Kollision zwischen zwei Personenwagen.
Krisztina Scherrer
Anzeige

Um 05:10 Uhr war eine 55-Jährige mit einem Elektro-Kleinmotorad Richtung Balgach unterwegs. Sie stürzte und verletzte sich schwer. Die Frau wurde am Unfallort vom Rettungsdienst versorgt und anschliessend mit der Rega ins Spital geflogen.

Als Unfallursache gibt die Kantonspolizei St.Gallen mangelnde Fahrpraxis an. Die Frau touchierte mit dem rechten Hinterrad den Randstein und verlor die Kontrolle über das Elektromotorrad.

Drei Verletzte nach Kollision auf A13

Ebenfalls am Sonntagmorgen kam es auf der A13 kurz nach dem Anschlusswerk Vilters zu einer Kollision zwischen zwei Autos. Eine 21-Jährige lenkte ihr Auto in Begleitung eines 50-Jährigen und einer 59-Jährigen auf der A13, von Trübbach kommend, Richtung Bad Ragaz. Beim Anschlusswerk schloss ihr ein 27-Jähriger auf. Bei der Linksbiegung beschleunigte dieser so stark, dass das Heck seines Fahrzeugs ausbrach. Dabei prallte das Heck des Autos gegen die Seite des anderen Autos und beide Fahrer verloren die Kontrolle. Alle drei Personen im Auto der 21-Jährigen wurden beim Unfall verletzt. Der Rettungsdienst brachte die Verletzten ins Spital.

Kollision zwischen Postauto und Velofahrer

Kurz vor halb zehn am Morgen passierte ein weiterer Unfall. Auf dem Parkplatz der Atzmännig-Bergbahn kollidierte ein Postauto frontal mit einem Velofahrer. Der verletzte Velofahrer wurde von Rettungsdienst versorgt und mit der Rega in ein Spital geflogen.

Der Chauffeur des Postauto wollte das Fahrzeug auf einem der Bus-Parkfelder abstellen. Im selben Moment nahte ein 69-Jähriger mit seinem Velo auf der Gegenfahrbahn. Keiner der beiden konnte rechtzeitig bremsen und es kam zu einer Frontalkollision. Der Postauto-Chaffeur blieb unverletzt.

 

veröffentlicht: 26. August 2018 15:35
aktualisiert: 26. August 2018 15:35
Quelle: Red.

Anzeige
Anzeige