Stadt St.Gallen

Testversuch: Ampel bei Neumarkt soll Verkehr regeln

17. März 2022, 14:55 Uhr
An der Kornhausstrasse wird ab dem 21. März eine provisorische Ampel für Fussgänger aufgestellt, um Rückstaus vom öffentlichen Verkehr zu vermindern. Es ist ein erster Versuch, die Situation zu verbessern – auch weitere Alternativen sind vorstellbar.
An diesem Fussgängerstreifen gibt es ab dem 21. März versuchsweise eine Ampel.
© Google Maps

Weil in der Stadt St.Gallen sehr viele Passantinnen und Passanten über den Zebrastreifen bei der Kornhausstrasse auf Höhe der Vadianstrasse gehen, gibt es immer wieder Rückstaus. Besonders der öffentliche Verkehr wird dadurch behindert. Deshalb soll jetzt ein Testversuch mit einer Ampel Abhilfe schaffen.

Vorläufig für zwei Monate

Für die Verbesserung der Situation wurden mehrere Lösungsansätze ausgearbeitet – theoretische Modellberechungen sind aber nur bedingt aussagekräftig, weil das Zusammenspiel aller Faktoren sehr komplex ist. Deshalb sollen die Abklärungen in Echtversuchen getestet werden.

«Die Ampel ist vor allem für den Bus. Zu Spitzenzeiten morgens und abends wird es dann ungünstig für die Fussgänger, weil sie nicht mehr ungehindert über die Strasse gehen können», sagt Christian Hasler, Bereichsleiter Verkehr der Stadt St.Gallen. Jedoch soll so der Bus besser aus dem Bahnhof fahren können.

Weitere Umstellungen möglich

«Eine Unter- oder Oberführung ist an diesem Ort unrealistisch. Möglich wäre aber auch eine Aufhebung des Fussgängerstreifens in Kombination mit einem Tieftempo-Regime», so Hasler. Am 21. März startet der Versuch mit einem provisorischen Lichtsignal am Fussgängerstreifen über die Kornhausstrasse. «So können wir erste Erfahrungen sammeln und bestenfalls eine optimale Lösung für alle finden», sagt Hasler.

(sgr)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 17. März 2022 14:55
aktualisiert: 17. März 2022 14:55
Anzeige