Bodensee

Trotti-Teenies sorgen in Rorschach für Ärger

20. März 2022, 18:35 Uhr
Seit einiger Zeit häufen sich die Meldungen von einer regelrechten «Trottinett-Bande», die sich in der Stadt Rorschach herumtreiben soll. Die Rede ist von Belästigungen und Gefährdungen des Strassenverkehrs. Die Kantonspolizei St.Gallen bestätigt die Meldungen aus der Bevölkerung.
Die Jugendlichen fallen in Rorschach immer wieder negativ auf. (Symbolbild)
© Getty

«Seit einiger Zeit fahren hier ab und zu mal drei Jungs am Bahnhof mit ihren Elektrorollern rum. Ich denke, sie sind so circa 13 Jahre alt, sehr respektlos. Schreien hier hoch, aber wirklich sehr respektlose und schlimme Sachen und leuchten mit der Taschenlampe penetrant ins Fenster», schreibt eine Userin auf der Facebook-Seite «Du bisch vo Rorschach wenn...».

Beschädigter Briefkasten und weitere Streiche

Die Gruppe Jugendlicher ist auch anderen Kommentatorinnen und Kommentatoren auf der Seite ein Dorn im Auge. So schreibt eine andere Nutzerin: «Sind mir auch schon aufgefallen. Fahren ohne Licht abends auf der Strasse. Musste eine Vollbremsung machen, weil einer davon plötzlich auf die Strasse gerast kam.» Andere Kommentare berichten von einem beschädigten Briefkasten und weiteren Streichen.

Polizei hat Kenntnis von den Vorfällen

Auf Anfrage von FM1Today bestätigt Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen einige der Vorfälle: «Am 5. März wurde uns gemeldet, dass Jugendliche ein Haus mit Steinen beworfen haben.» Am 9. März ging bei der Polizei die Meldung ein, dass Jugendliche mit einer Taschenlampe in verschiedene Häuser geleuchtet hätten.

Die aufgebotenen Polizeipatrouillen trafen vor Ort allerdings niemanden mehr an. Für Schneider ist aber auch klar, dass solche Streiche auch zur Gesellschaft dazugehören, denn: «Rorschach ist eine Stadt. Da leben viele Leute auf einem Raum und da kommt es zu solchen Vorkommnissen.»

(saz)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 20. März 2022 18:35
aktualisiert: 20. März 2022 18:35
Anzeige