Abfall und Lärmklage

Über 100 Studenten feiern bei den Drei Weieren

13. September 2022, 13:56 Uhr
Wegen einer Party bei den Drei Weieren klagten Anwohner der Region über Lärm und Abfall. Bis zu 150 Studierende haben sich am Montagabend in St.Gallen zur Party getroffen. Erst gegen 23 Uhr hat sich die Gruppe wieder aufgelöst.
Am Mittwoch sind nur noch wenige Abfall-Spuren zu finden. Der grosse Teil wurde bereits weggeräumt.
© FM1Today
Anzeige

Die Stadtpolizei St.Gallen ist am Montagabend durch eine Patrouille auf eine grosse Menschenmenge in den Drei Weieren gestossen. Bei den feiernden Studenten soll es sich hauptsächlich um Studierende der Universität St.Gallen gehandelt haben. «Die Polizei hat bis zu 150 Personen geschätzt. Anwohner berichteten uns hingegen von bis zu 400 Personen», sagt Dionys Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei St.Gallen.

Lärmklage bei der Polizei eingegangen

Die Polizei habe die Studenten auf die Nachtruhe und den herumliegenden Abfall aufmerksam gemacht. «Sie waren sehr einsichtig und haben Verständnis gezeigt», so Widmer. Später ging eine Lärmklage bei der Polizei ein und die Patrouille musste ein zweites Mal ausrücken. Die laute Musik wurde von den Anwohnenden als störend empfunden. «Es ist die gesamte Zeit über friedlich geblieben», sagt der Mediensprecher. «Der Abfall und der Lärm waren die einzigen Probleme.»

Grossteil der Studierenden war einsichtig

Als die Party sich gegen 23 Uhr auflöste, blieb viel Abfall übrig. Anwohner berichten von Abfall-Bergen, wie sie es noch nie zuvor gesehen haben. Wie schlimm es tatsächlich war, ist unklar. Am Dienstagmorgen war alles bereits wieder aufgeräumt, nur vereinzelt standen noch Bierflaschen und Pizzakartons rum. «Wir haben gesehen, dass ein Teil der Feiernden den Abfall in die Mülleimer geworfen hat. Der Rest wurde von den Bademeistern entfernt», sagt Widmer.

(mau)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. September 2022 13:30
aktualisiert: 13. September 2022 13:56