Walensee

Unbewohnbar: Mehrfamilienhaus in Schänis wird Raub der Flammen

30. Juli 2022, 16:48 Uhr
In Schänis ist es am Samstag zu einem Hausbrand gekommen. Die Feuerwehr konnte den Brand am späteren Nachmittag unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Silja Hänggi

«Beim Eintreffen der Einsatzkräfte um die Mittagszeit, stand der Holzschopf bereits in Vollbrand», schreibt die Kantonspolizei St.Gallen in einer Mitteilung. Das Feuer in Schänis habe zu diesem Zeitpunkt bereits auf das benachbarte Wohnhaus übergriffen, in dem zwei Personen lebten. Auch das Zweifamilienhaus begann daraufhin lichterloh zu brennen.

Bewohner des Hauses hatten Glück

«Die Feuerwehr brachte den Brand schliesslich unter Kontrolle», sagt Simon Anderhalden, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. Beide Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und wurden nicht verletzt. «Wir schätzen den entstandenen Sachschaden auf mehrere 100'000 Franken», sagt Anderhalden. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Über 50 Feuerwehrleute im Einsatz

Im Einsatz standen die Feuerwehren Schänis, Kaltbrunn und Weesen mit insgesamt etwa 50 Feuerwehrleuten. Ebenso gerufen wurden mehrere Patrouillen der Kantonspolizei, zwei Rettungswagen und ein Sanitätseinsatzleiter.

Warum es im Holzschopf angefangen hat zu brennen, wird jetzt durch das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen untersucht.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 30. Juli 2022 15:08
aktualisiert: 30. Juli 2022 16:48
Anzeige