Einsprachen

Vorerst kein Siva-Imbiss in Wattwil

20. Januar 2021, 16:13 Uhr
Eigentlich sah alles ziemlich gut aus: Der Wattwiler Kumarasamy Sivanesan hatte für seinen Siva-Imbiss, der aufgrund der neuen Sporthalle weichen musste, bei der Ceka in Wattwil einen neuen Standort gefunden – nun blockieren aber Einsprachen die Wiedereröffnung.

Vom Mittagsgeschäft profitiert Kumarasamy Sivanesan, besser bekannt als Siva, normalerweise sehr – und aktuell wäre sein Imbiss aufgrund der Corona-Massnahmen vermutlich gefragter denn je, aber Siva darf seinen Imbiss vorerst nicht öffnen.

Neuer Standort bei der Ceka

Nachdem bekannt wurde, dass Siva seinen Imbissstand an der Industriestrasse aufgrund der neuen Sportanlage Rietwis räumen muss, fand er einen neuen Platz für seinen Wagen vor dem Gebäude der Cekatec AG. Siva sprach gegenüber dem Toggenburger Tagblatt von sehr viel Glück, da der Platz in unmittelbarer Nähe des bisherigen Standortes liege.

Die SAE-Immobilie, der die betreffende Parzelle gehört, hat Siva grünes Licht gegeben. Doch das Zügeln verzögert sich aufgrund von Einsprachen, die kamen, nachdem Siva das Baugesuch für den neuen Standort eingegeben hatte. Es seien beispielsweise Bedenken aufgrund mangelhaftem Energiemanagement oder der Gewährleistung der Luftqualität eingegangen, schreibt das Tagblatt, das über die Einspracheschreiben verfügt. Auch passe der Imbiss nicht zu den angrenzenden Gebäuden.

Einsprachen beim Kanton

Die Wattwiler Baukommission wies kurz vor Weihnachten sämtliche Einsprachen ab – gegen diese Entscheide wurde jedoch nun Rekurs beim Baudepartement des Kantons St.Gallen erhoben.

Aufgrund dieses Rekurses musste Siva vor kurzem seinen Imbissstand abtransportieren – unwissend darüber, wann er an der neuen Örtlichkeit wieder Essen verkaufen kann. Er sei sehr traurig gewesen, als er seinen Stand habe wegfahren müssen, sagt Siva. Er hoffe, die Gäste bald wieder mit grossen Portionen verwöhnen zu können.

Entscheid könnte erst in rund einem halben Jahr kommen

Siva Hot – wie er den Imbiss nennt, ist vor allem bei Arbeitern sehr beliebt. Fast 500 Personen setzten sich mit einer Petition für den Erhalt des Imbisses ein. Diese Petition wurde im Gespräch mit der Gemeinde aber zurückgezogen.

Sivas Hoffnung liegt nun ganz beim Kanton. Er hofft, dass dieser wie bereits die Gemeinde die Einsprachen abweist. Bis es soweit ist, dürfte es aber noch eine Weile gehen. Die Vernehmlassung zum Entscheid des Kantons könne bis zu 21 Wochen dauern.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 20. Januar 2021 16:13
aktualisiert: 20. Januar 2021 16:13