Wer kommt in die Lokremise?

René Rödiger, 22. Mai 2019, 09:46 Uhr
Zum Lokal in der Lokremise gehört auch ein grosser Aussenbereich. (Archivbild)
Zum Lokal in der Lokremise gehört auch ein grosser Aussenbereich. (Archivbild)
© Luca Linder/St.Galler Tagblatt
Die Pacht für das Restaurant in der St.Galler Lokremise an bester Lage wird nach zehn Jahren neu ausgeschrieben. Ob sich die Peter Schildknecht Gastronomie (PSG) wieder bewirbt, ist unklar.

Das Restaurant in der St.Galler Lokremise ist beliebt. Direkt am Bahnhof kehren dort die Leute vor und nach dem Besuch des Kinoks, des Museums oder eines Theaterstücks ein, der Sonntagsbrunch ist weit über die Stadt hinaus bekannt.

Jetzt könnte dieser kulinarische Hotspot einen neuen Pächter bekommen. Seit zehn Jahren ist die Peter Schildknecht Gastronomie eingemietet. Nach fünf Jahren wurde der erste Pachtvertrag verlängert. Ende 2020 läuft er aus. Der Kanton hat den Stiftungsrat der Lokremise nun angewiesen, die Gastronomie neu auszuschreiben. PSG wurde eingeladen, sich wieder zu bewerben, diese will laut «St.Galler Tagblatt» zuerst jedoch die neuen Rahmenbedingungen prüfen.

Laut Ausschreibung sollen sich professionelle, erfahrene Gastronomen mit Erfahrung in Grossanlässen bewerben. Bis Ende August läuft der Bewerbungsprozess. Noch in diesem Jahr soll entschieden werden, wer künftig die Gastronomie in der Lokremise führen darf.

René Rödiger
Quelle: red.
veröffentlicht: 22. Mai 2019 09:46
aktualisiert: 22. Mai 2019 09:46