Wil erklärt den Klimanotstand

René Rödiger, 17. Mai 2019, 10:24 Uhr
Die Klimabewegung zeigt Wirkung.
Die Klimabewegung zeigt Wirkung.
© Andrea Stalder/St.Galler Tagblatt Archiv
Die Stadt Wil hat den Klimanotstand ausgerufen. Das Stadtparlament hat mit 23 zu 15 Stimmen zugestimmt. Bis 2050 will Wil keine Treibhausgasemissionen mehr.

Guido Wick (Grüne prowil) forderte mit einer Resolution, dass das Stadtparlament den Klimanotstand ausruft. Wil sollte bis 2030 klimaneutral sein. Die CVP-Fraktion brachte als Kompromiss einen ähnlichen Text, mit welchem die Stadt Wil bis 2050 die Treibhausgasemissionen auf netto 0 senken soll. Wick akzeptierte diesen Vorschlag.

Die Stadträte Daniel Stutz und Daniel Meili zeigten auf, was die Stadt Wil in diesem Bereich bereits in den letzten Jahren gemacht hat. Der Stadtrat nehme unter anderem im Rahmen des Energiekonzepts, welches vom Parlament zur Kenntnis genommen wurde, seine Verantwortung wahr und tue alles, was auf kommunaler Ebene möglich sei, um die Klimaerwärmung einzudämmen. Der Stadtrat sprach sich gegen die Erklärung des Klimanotstands aus.

SVP-Vertreter erklärten, die Schweiz sei im internationalen Vergleich schon sehr gut unterwegs und brauche keinen Klimanotstand. Bei der FDP unterstützte man grundsätzlich die Stossrichtung, stellte aber den konkreten Text in Frage. Aus den Fraktionen der CVP, der SP und der GRÜNEN prowil gab es mehrheitlich Zustimmung. Schliesslich wurde die Resolution mit dem Text der CVP mit 23 zu 15 Stimmen angenommen.

Anna Miotto vom Kollektiv Klimastreik Wil zeigt sich zwiegespalten über das Ergebnis: «Der Klimanotstand ist ein riesen Erfolg, wir sind jedoch enttäuscht von der Kompromisslösung. Die CVP hat den Klimanotstand zwar anerkannt, dass wir schnell handeln müssen, ist jedoch bei ihr noch nicht angekommen.» Die Argumentation der Gegner aus der SVP und FDP scheint auch Timo Räbsamen vom Kollektiv absurd: «Wenn die SVP nur von Jägern und Migration redet, sieht man, dass sie das Problem immer noch nicht anerkannt haben. Ihre Verweigerungstaktik im Sinne der Grosskonzerne zerstört unseren Planeten und unsere Zukunft.»

René Rödiger
Quelle: pd
veröffentlicht: 16. Mai 2019 23:09
aktualisiert: 17. Mai 2019 10:24