Rossrüti

Wolf reisst Lamm und Rehbock

3. Februar 2020, 09:45 Uhr
In der Region Wil treibt sich schon länger ein Wolf um.
© FM1Today
Bei Rossrüti in der Gemeinde Wil wurden ein Lamm und ein Rehbock von einem Wolf gerissen. Die Schafhalter wurden sofort alarmiert.

Der kantonale Wildhüter erhielt am Samstag innert kurzer Zeit zwei Meldungen aus Rossrüti. Zuerst war es ein toter Rehbock und wenig später ein totes Lamm mit den für einen Wolfsriss charakteristischen Bissverletzungen, schreibt die St.Galler Staatskanzlei.

Die in der darauffolgenden Nacht beim Rehbock installierte Fotofalle bestätigte den Verdacht des Wildhüters: Ein Wolf kehrte zum Kadaver zurück. Bereits im Laufe des Samstags wurden die Schafhalter in der Gegend um Wil mittels SMS-Alarmdienst informiert.

Es ist nicht der erste Angriff in dieser Region: Am 22. Dezember 2019 wurden bei Oberrindal zwei Lämmer vom Wolf gerissen. Auch im Kanton Thurgau kam es in den vergangenen Wochen zu mehreren Rissen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 3. Februar 2020 09:45
aktualisiert: 3. Februar 2020 09:45