Investition

Zehn neue Schneekanonen für den Pizol

14. Oktober 2019, 17:40 Uhr
Pizolbahnen Supersnow (4)
Die neuen Supersnow-Kanonen auf dem Pizol.
© Pizol Berbahn AG
Frau Holle kriegt am Pizol zusätzliche Unterstützung: Diesen Winter kommen zehn neue Beschneiungsanlagen zum Einsatz.

Lange dauert es nicht mehr, bis die ersten Skigebiete ihre Lifte anwerfen. «Die ersten Berggipfel sind bereits angezuckert», schreibt die Pizolbahnen AG. Da dieser Schnee allerdings nicht reicht, haben die Pizolbahnen nochmals nachgerüstet. 

Dort sollen auf der Wangs-Seite zehn neue Schneekanonen zum Einsatz kommen. Damit könne in weniger Zeit mehr Schnee produziert werden als bis anhin. Zusätzlich können Maschinentransporte reduziert werden. Die Schneekanonen kommen von der Firma Supersnow. 

Breit investiert

Das ist aber nicht die einzige Massnahme, um Frau Holle auf dem Pizol unter die Arme zu greifen. Im Bereich der Sechser-Sesselbahn Schwamm wurde die Beschneiung über die letzten Jahre stark ausgebaut. Nächstes Jahr sollen dort neue, bereits bewilligte Leitungen und Schächte beim Übungslift gebaut werden.

Auf dem Abschnitt Maienberg-Gaffia wurde eine besonders grosse Investition getätigt, wie aus der Mitteilung hervorgeht. Das bisherige Leitungsnetz aus drei Teilsystemen wird ab dem kommenden Winter durch ein einziges ersetzt. Dieses ermöglicht eine effizientere Beschneiung.

«Ausbau ist unverzichtbar»

Um den Skibetrieb auch in Zukunft sicherzustellen, sei der Ausbau der Beschneiungsanlagen unverzichtbar, schreibt die Pizolbahnen AG. Deswegen wurden in vielen Begehungen mit dem Kanton zusammen verschiedene Projekte unter dem Namen «Beschneiung 4.0» ausgearbeitet. Die Bewilligung zur Umsetzung dieser Projekte wird im Frühjahr 2020 erwartet.  

(thc)

Quelle: pd
veröffentlicht: 14. Oktober 2019 17:40
aktualisiert: 14. Oktober 2019 17:40