Thurgau

Aufstockung von Polizeikorps findet Anklang in Grossem Rat

8. Januar 2020, 19:07 Uhr
Werbung

Quelle: TVO

Der Kanton Thurgau hat schweizweit die tiefste Polizeidichte. Weil der Kanton in den letzten Jahren bevölkerungsmässig gewachsen ist, soll der Bestand nun aufgestockt werden. Der Grosse Rat zeigt sich offen.

Ein Polizist auf etwa 700 Einwohner, das ist der aktuelle Stand im Kanton Thurgau. Das ist schweizweit die tiefste Polizeidichte. Deshalb soll das Korps in den nächsten Jahren um über 90 Polizisten und über 20 Zivilangestellte aufgestockt werden. Auch damit wäre der Kanton Thurgau immer noch deutlich unter dem nationalen Durchschnitt.

SP-Regierungsrätin Cornelia Komposch findet die Aufstockung gerechtfertigt: «Wir hatten im Jahr 2011 eine letzte Aufstockung. Doch seither ist der Kanton Thurgau gewachsen. Insofern hinken wir mit unserem Bestand an Polizisten hinterher, und dies wollen wir jetzt mit einer Aufstockung ändern.»

Pascal Schmid, SVP-Kantonsrat und Präsident des Thurgauer Polizeiverbandes, fordert von der Regierung nebst der Aufstockung vor allem mehr Schutz für die Polizisten. Diese seien zunehmend Attacken und Bedrohung ausgesetzt. Ansonsten werde es schwierig, neue Aspiranten zu finden. «Es ist Aufgabe der Politik, den Polizisten ganz klar den Rücken zu stärken. Also absolute Nulltoleranz gegen Gewalt, Drohungen und Beschimpfungen von Polizistinnen und Polizisten», sagt Schmid.

Über die Aufstockung der knapp 100 Polizisten entscheidet der Grosse Rat im Mai 2020. Bis die ersten zusätzlichen Polizisten im Dienst sind, könnte es aber noch drei bis vier Jahre dauern.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 8. Januar 2020 19:06
aktualisiert: 8. Januar 2020 19:07