Berg

Auto kollidiert mit Reh und fährt weiter

13. August 2020, 11:45 Uhr
Das Reh musste nach dem Unfall von einem Wildhüter erlöst werden. (Symbolbild)
© KEYSTONE/TI-PRESS/PABLO GIANINAZZI
Die Kantonspolizei Thurgau hat in Berg ein schwer verletztes Reh neben einem Maisfeld entdeckt. Es wurde offensichtlich von einem Auto angefahren. Das Tier musste von seinen Qualen erlöst werden.

Ohne sich bei der Polizei zu melden ist ein Fahrzeuglenker nach einem Wildunfall mit einem Rehbock weitergefahren. Eine Patrouille der Polizei entdeckte das schwer verletzte Tier am Samstag kurz nach vier Uhr morgens neben einem Maisfeld zwischen Berg und Altishausen. Der Rehbock wurde offensichtlich von einem Fahrzeug angefahren, wie die Kantonspolizei Thurgau mitteilt. Es soll sich um einen BMW Kombi handeln. Das Tier musste von einem Wildhüter von seinen Qualen erlöst werden.

Die Polizei sucht nun Zeugen und macht darauf aufmerksam, dass Kollisionen mit Tieren meldepflichtig sind. Das Unfallfahrzeug müsste nach Angaben der Polizei an der Front beschädigt sein.

(red.)

Quelle: Kapo TG
veröffentlicht: 13. August 2020 11:37
aktualisiert: 13. August 2020 11:45