Autofahrerin verletzt sich bei Selbstunfall

Krisztina Scherrer, 22. März 2019, 18:11 Uhr
Beim Unfall entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.
© Kapo TG
Eine 29-Jährige verlor auf der Autobahn A7 bei Gachnang die Kontrolle über ihr Auto, krachte durch die Leitplanke und kam beim Wildzaun zum Stillstand. Sie wurde mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht.

Die Frau war am Freitag kurz vor 11 Uhr auf der Autobahn unterwegs in Richtung Zürich. Wie die Kantonspolizei Thurgau mitteilt, verlor sie kurz vor dem Rastplatz Kefikon aus ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihr Auto, kam von der Fahrbahn und durchbrach die Leitplanke. Sie prallte anschliessend in den Wildzaun, wo ihr Auto zum Stillstand kam.

Die Frau wurde unbestimmt verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht. Die Leitplanke wurde auf einer Länge von 50 Metern beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken. Die Normalspur wurde für die Fahrzeugbergung für mehrere Stunden gesperrt.

Während der Unfallaufnahme ereignete sich in der Gegenrichtung ein Folgeunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand, es entstand Sachschaden.

Krisztina Scherrer
Quelle: sk/Kapo TG
veröffentlicht: 22. März 2019 18:11
aktualisiert: 22. März 2019 18:11