Thurgau

Blaufahrerin festgenommen – mit gefälschten Kontrollschildern fuhr sie bis zu 179 km/h

26. November 2020, 11:37 Uhr
Die Thurgauer Kantonspolizei hat am Dienstag in Bonau eine alkoholisierte Autofahrerin aus dem Verkehr gezogen. Die Frau war während Monaten ohne Führerschein – und mit gefälschten Kontrollschildern – unterwegs gewesen.

Eine 56-jährige Schweizerin wurde seit anfangs Mai sechsmal auf der A7 geblitzt. Die damals unbekannte Frau flitzte mit einer Geschwindigkeit von bis zu 179 Stundenkilometern über die Autobahn, die von Winterthur nach Kreuzlingen führt. Dabei hatte sie jeweils gefälschte Kontrollschilder am Auto montiert.

Die Thurgauer Kantonspolizei leitete Ermittlungen und Überwachungsmassnahmen ein, die am Dienstag zur Festnahme der Frau führten: Eine Patrouille entdeckte das gesuchte Auto kurz vor 4 Uhr auf der A7 bei Frauenfeld und konnte die Lenkerin aus dem Kanton Zürich bei Bonau anhalten und festnehmen.

Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blut- und Urinprobe an, weil bei der alkoholisierten Frau zusätzlich der Verdacht auf Betäubungsmittelkonsum bestand. Weitere Abklärungen der Polizei ergaben, dass sie jeweils ohne gültigen Führerausweis unterwegs war und für das Auto kein Versicherungsschutz bestand.

Die Staatsanwaltschaft Frauenfeld führt eine Strafuntersuchung.

(red.)

Quelle: Kapo TG
veröffentlicht: 26. November 2020 11:37
aktualisiert: 26. November 2020 11:37