Egnach

Drei Jugendliche wegen Brandstiftung verurteilt

13. November 2019, 09:19 Uhr
Im März 2018 brannte die Tobi AG in Egnach.
© Ralph Ribi/St.Galler Tagblatt
Drei Jugendliche sind verantwortlich für den Brand einer Lagerhalle in Egnach. Sie werden mit einer Erziehungsstrafe nach Jugenstrafrecht bestraft.

Am 16. März 2018 brannte in Egnach die Lagerhalle der Tobi Seeobst AG und es entstand ein erheblicher Sachschaden. Die Jugendanwaltschaft eröffnete nach umfangreichen Ermittlungen der Kantonspolizei eine Strafuntersuchung gegen vier Jugendliche. Das Jugendstrafverfahren findet grundsätzlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Aufgrund des grossen öffentlichen Interesses hat sich die Jugendanwaltschaft entschieden, über den Verfahrensabschluss zu informieren: Drei Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren wurden wegen fahrlässiger Verursachung einer Feuersbrunst mit einem Strafbefehl verurteilt. Das Verfahren gegen einen Jugendlichen wurde eingestellt. Ihm konnte eine Beteiligung nicht nachgewiesen werden.

Die drei verurteilten Jugendlichen wurden mit einer Erziehungsstrafe nach Jugendstrafrecht bestraft. Sie müssen zugunsten des öffentlichen Gemeinwohls Sozialstunden leisten. Die Strafbefehle sind noch nicht in Rechtskraft erwachsen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. November 2019 09:10
aktualisiert: 13. November 2019 09:19