Ein Tunnel gegen bissige Bemerkungen

Angela Mueller, 11. Dezember 2017, 05:54 Uhr
Tagblatz/Jonas Manser
Tagblatz/Jonas Manser
Weil der Verkehr an der Strasse laufend zunimmt, baut Landwirt Zeno Stadler aus Bronschhofen kurzerhand einen Tunnel für seine Kühe. So kommen sie sicher auf die Weide und der Verkehr kann ungestört rollen.

Seit Generationen betreibt die Familie Stadler einen Bauernhof in Bronschhofen an der Mörikerstrasse. Doch der Verkehr dort nimmt laufend zu und wird mit inzwischen 80 Stundenkilometern auch immer schneller. Das ist ein Problem. Denn die Kühe von Zeno und Hanna Stadler müssen im Sommer täglich auf die andere Strassenseite auf die Weide. «Sie sicher über die Strasse bringen dauert meist nur zwei Minuten, trotzdem müssen wir uns öfters bissige Bemerkungen von Autofahren anhören», sagt Zeno Stadler zur «Wiler Zeitung».

Jetzt oder nie

Doch damit soll bald Schluss sein. Stadlers haben die Baubewilligung für einen Kuhtunnel erhalten. Der Tunnel wird 15 Meter lang und drei Meter breit. «Nächstes Jahr wird die Mörikerstrasse saniert und entsprechend gesperrt. Das ist der ideale Zeitpunkt, um den Tunnel zu bauen», sagt Stadler zu FM1Today.ch. «Als ich von der Sanierung hörte, dachte ich ‹Jetzt oder nie›.»

Die Viehunterführung wird von der Hofseite unter der Strasse hindurch auf die andere Seit führen. Eine geringe Steigerung soll sowohl für die Kühe als auch für die Reinigung praktisch sein. «Es ist ein grosses Stahlrohr, das in den Boden verlegt wird», sagt Stadler.

Auch für Fussgänger nützlich

Zwei Kühe sollen nebeneinander bequem den Tunnel durchqueren können. Für Landwirtschaftliche Maschinen wird der Tunnel allerdings zu klein sein, aber Fussgänger können ihn durchaus nutzen. Stadlers werden das Bauprojekt aus eigener Tasche berappen. Sie rechnen mit Kosten im mittleren fünfstelligen Bereich. Das Projekt dürfte rund einen Monat Bauzeit in Anspruch nehmen.

Angela Mueller
Quelle: red.
veröffentlicht: 11. Dezember 2017 05:54
aktualisiert: 11. Dezember 2017 05:54