Landwirtschaft

Kanton Thurgau fördert den Bahntransport von Zuckerrüben

22. Oktober 2020, 09:14 Uhr
Der Kanton Thurgau unterstützt den Bahntransport von Zuckerrüben im Oberthurgau für weitere vier Jahre. (Symbolbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Der Anbau von Zuckerrüben ist ein wichtiger Bestandteil der Thurgauer Landwirtschaft. Der Regierungsrat hat entschieden, den Bahntransport der Zuckerrüben im Oberthurgau für weitere vier Jahre zu unterstützen.

2019 lieferten 521 Thurgauer Zuckerrübenproduzenten rund 13 Prozent der in der Schweiz produzierten Zuckerrübenmenge ab, wie die Thurgauer Staatskanzlei am Donnerstag schrieb.Wegen der tiefen Weltmarktpreise, aus ökologischen Gründen und nicht zuletzt aufgrund der Verkehrssicherheit erachte es der Regierungsrat daher als wichtig, den effizienten Transport via Bahn zu erhalten.

Der Bahnverlad der Zuckerrüben östlich von Weinfelden wird weitere vier Jahre mit 3,50 Franken pro verladene Tonne gefördert; das sind 50 Rappen weniger als in den vergangenen fünf Jahren. Der Entscheid gilt für die Jahre 2021 bis 2024.

Die Verantwortung für den Bahntransport der Zuckerrüben aus der Region östlich von Weinfelden zum Werk in Frauenfeld übernimmt weiterhin die 2011 gegründete Zuckerrübenverladeorganisation Oberthurgau. Die Schweizer Zucker AG hat dem Landwirtschaftsamt überdies zugesichert, die Rübenpflanzer für den Transport vom Feld bis zum Bahnverladestandort zu entschädigen, wie es im Communiqué weiter heisst.

Nach Ablauf der Vertragsdauer soll über eine Weiterführung der Fördermassnahmen des Kantons verhandelt und entschieden werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Oktober 2020 09:14
aktualisiert: 22. Oktober 2020 09:14