Thurgau

Regierung spricht 150'000 Franken für Tourismus

25. Juni 2020, 09:33 Uhr
Die Coronakrise trifft auch den Tourismus: Der Kanton unterstützt Thurgau Tourismus mit 150'000 Franken. Das Geld muss gezielt für Massnahmen eingesetzt werden, um inländische Gäste in den Kanton zu holen. (Archivbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Der Thurgauer Regierungsrat erweitert das kantonale Covid-19-Massnahmenpaket und unterstützt Thurgau Tourismus mit einem einmaligen finanziellen Beitrag in der Höhe von 150'000 Franken.

Diese Mittel seien gezielt für das Massnahmenpaket einzusetzen, mit dem Thurgau Tourismus inländische Gäste in den Kanton holen will, heisst es in der Mitteilung der Thurgauer Staatskanzlei vom Donnerstag. Der Geld dürfte jedoch nicht als allgemeine Liquiditätshilfe oder zur direkten Kompensation von Ertragsausfällen dienen.

Da die zusätzlichen Massnahmen einen direkten Zusammenhang mit der Coronakrise aufweisen, erweitert der Kanton Thurgau sein kantonales Covid-19-Massnahmenpaket um 150'000 Franken.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. Juni 2020 09:33
aktualisiert: 25. Juni 2020 09:33