Anzeige
Bürglen

Vermeintliche Bettler rauben 50-Jährige aus

6. Oktober 2021, 15:39 Uhr
Nach einem Einschleichdiebstahl in ein Wohnhaus in Bürglen hat die Kantonspolizei Thurgau am Dienstag drei Personen festgenommen. Die drei Männer aus Rumänien gaben sich als Bettler aus und verschafften sich so Zutritt zur Wohnung der 50-Jährigen.
Zwei Männer schlichen in die Wohnung und klauten Geld aus einem Portemonnaie. (Symbolbild)
© GettyImages

Drei Männer klingelten am Dienstagmittag an der Eingangstür des Wohnhauses in Bürglen, in dem die 50-Jährige wohnt. Einer der Männer zeigte der Frau einen Bettelbrief und wies sich mit einem rumänischen Reisepass aus, schreibt die Kantonspolizei Thurgau.

Die 50-Jährige lehnte eine Geldspende ab, wollte aber Unterstützung leisten, indem sie die Adresse des rumänischen Konsulats aus dem Internet heraussuchte. Während sie am Computer sass, schlichen zwei der Unbekannten ins Haus und klauten aus einem Portemonnaie Bargeld im Wert von einigen hundert Franken. Nachdem die Männer weggegangen waren, bemerkte die Frau den Diebstahl und alarmierte die Kantonale Notrufzentrale.

Durch die Fahndung konnten Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau die drei Rumänen im Alter von 26, 17 und 15 Jahren festnehmen. Das Trio muss sich jetzt vor der Staatsanwaltschaft respektive der Jugendanwaltschaft verantworten.

«Immer wieder gehen bei der Kantonspolizei Thurgau Meldungen über Bettler und falsche Spendensammler ein», schreibt die Polizei. Diese geben vor, in einer Notlage zu sein oder im Namen von Bedürftigen zu sammeln. Das sei in der Regel gelogen, die Bettler nutzen die Hilfsbereitschaft ihrer Opfer und bereichern sich selbst.

Die Kantonspolizei Thurgau rät, kein Geld an solche dubiosen Personen zu spenden und die Polizei  zu informieren.

(red.)

Quelle: Kapo TG
veröffentlicht: 6. Oktober 2021 15:39
aktualisiert: 6. Oktober 2021 15:39