Anzeige
Sozialhilfe

Weniger Sozialhilfe im Thurgau

29. September 2020, 12:48 Uhr
Im Kanton Thurgau mussten 2019 weniger Menschen von der Sozialhilfe unterstützt werden als im Vorjahr. In den Gemeinden nahmen die Ausgaben für die Sozialhilfe zum zweiten Mal in Folge ab.
Im Kanton Thurgau haben 2019 weniger Menschen Sozialhilfe in Anspruch genommen als im Vorjahr. (Symbolbild)
© KEYSTONE/CHRISTOF SCHUERPF

Dank der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt habe die Zahl der Bezügerinnen und Bezüger von Sozialhilfe im letzten Jahr um rund 200 Personen abgenommen, teilte der Kanton Thurgau am Dienstag mit. 4151 Personen bezogen mindestens einmal im Lauf von 2019 Leistungen aus der Sozialhilfe. Das sind rund 1,5 Prozent der Thurgauer Wohnbevölkerung.

Die positive Entwicklung zeigte sich auch bei den Ausgaben der Gemeinden für die Sozialhilfe. Diese reduzierten sich um 6,1 Millionen Franken auf noch 85,2 Millionen Franken. Erwartet wird aber, dass im 2020 wegen der Corona-Krise wieder mehr Menschen auf die Sozialhilfe angewiesen sein werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. September 2020 12:48
aktualisiert: 29. September 2020 12:48