Bottighofen

Zum fünften Mal: Vandalen zerstören erneut Jungbäume

23. Februar 2021, 07:09 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Die Bäume eines Bottighofer Unternehmers werden immer wieder Opfer von Vandalen. Bereits zum fünften Mal haben Unbekannte die Jungbäume am Seeweg zwischen Bottighofen und Kreuzlingen zerstört. Der Unternehmer hat Anzeige erstattet.

Abgesägt oder abgebrochen: So fand der Bottighofer Unternehmer Peter Munz seine Jungbäume letzte Woche bei einem Spaziergang vor. Seit Jahren pflanzt Munz Bäume in der Nähe des Seewegs. «Es ist eine ziemlich traurige Angelegenheit, wenn man die Bäume so abgeknickt sieht», sagt der Unternehmer zu TVO.

Es ist nicht der erste Vandalen-Akt dieser Art: Seit 2014 wurden seine Jungbäume bereits fünf Mal zerstört. Jedoch ist der neuste Fall anders: «Es wurde das erste Mal physische Gewalt angewendet.» Zuvor seien die Bäume jeweils mit Herbizid geschädigt worden.

Klare Hinweise Schäden von Vandalen

Martin Straub von Erni Gartenbau erklärt: «Es hat verschiedene Schäden. Einerseits hat es bei den Birken Schnittstellen, bei den Eichen wurden die Triebe umgeknickt oder mutwillig abgebrochen.» Zudem sei die Rinde mit einem Messer oberflächlich abgeschält worden.

Wer hinter den Vandalen steckt, ist bis anhin nicht klar. Doch bereits 2014, als Peter Munz 18 Setzlinge pflanzen wollte, stiess er auf Widerstand. Die Anwohner hatten Angst um ihre Seesicht gehabt. Der Unternehmer suchte sich daraufhin einen Ort, der für alle passte. Ob es sich bei den Vandalen um Anwohner handelt, ist unklar. Munz möchte niemanden ankreiden.

Zwei neue Bäume für jeden zerstörten Baum

Der Unternehmer hat nun aber Anzeige erstattet und auf Social Media zu Hinweisen aufgerufen. Kameras will er aber keine aufstellen. Hingegen möchte er jeden zerstörten Jungbaum durch zwei neue Bäume ersetzen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 22. Februar 2021 20:43
aktualisiert: 23. Februar 2021 07:09