Frasnacht

Zwischen Barrieren eingeschlossen – Zug rammt Auto

20. Juni 2020, 09:51 Uhr
Das Auto wurde rund 80 Meter über das Gleis geschoben.
© Kapo TG
Am Freitagnachmittag ist es in Frasnacht auf einem Bahnübergang zu einer Kollision zwischen einem Zug und einem Auto gekommen. Verletzt wurde niemand.

Ein Autofahrer wollte kurz vor 15 Uhr auf der Frauenbadstrasse rückwärts den Bahnübergang in Richtung Seeweg überqueren. Wie die Kantonspolizei Thurgau mitteilt, hat er dabei das eingeschaltete Wechselblinklicht übersehen.

Als die Barrieren geschlossen waren, stand das Auto des 58-Jährigen auf den Gleisen. Der Mann brachte sich in Sicherheit und versuchte, den Lokführer des herannahenden Zugs mit Handzeichen zu warnen. Trotz Vollbremsung kam es zur Kollision, das Auto wurde rund 80 Meter über das Gleis geschoben.

Verletzt wurde beim Unfall niemand, der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken. Die Bahnstrecke musste für zwei Stunden gesperrt werden.

(red.)

Quelle: Kapo TG
veröffentlicht: 20. Juni 2020 09:51
aktualisiert: 20. Juni 2020 09:51