Fürstentum Liechtenstein

Treffen von 120 Schweizer Autoposern in Vaduz aufgelöst

5. April 2021, 18:53 Uhr
Die Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein hat am Ostersamstag ein Treffen von 120 Autoposern aus der Schweiz aufgelöst. (Symbolbild)
© Tagblatt
Gegen 120 Autoposer vorwiegend aus der Schweiz haben sich am Ostersamstag in Vaduz im Fürstentum Liechtenstein getroffen. Die Polizei löste daraufhin die unzulässige Versammlung beim Rheinparkstadion auf. Teilgenommen hatten rund 80 Fahrzeuge.

Das Treffen sei aufgrund der aktuellen Covid-19-Bestimmungen aufgelöst worden, teilte die Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein am Montag mit. Der Einsatz sei geordnet verlaufen.

Die Polizei hatte die Menschenansammlung gegen 21.40 Uhr bemerkt. Die Autoposer stammten demnach überwiegend aus dem Raum St.Gallen, Thurgau und Zürich.

Autoposer drehen oft mit leistungsstarken und mitunter unzulässig getunten Autos Runden. Sie sorgen damit teils für Lärmbelästigungen in Städten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. April 2021 18:53
aktualisiert: 5. April 2021 18:53