Sonntagmittag

Von herabstürzendem Baumstamm getroffen: Mutter und Kind sterben in Pfäfers

21. August 2022, 18:40 Uhr
Eine 42-jährige Mutter und ihr sechsjähriger Sohn kamen am Sonntagmittag bei Pfäfers ums Leben, weil sie von einem herabstürzenden Baumstamm getroffen wurden. Die Ursache für den Unfall auf dem beliebten Spazierweg in der Taminaschlucht ist unklar – die Strasse wird mehrmals wöchentlich kontrolliert.

Quelle: CH Media Video Unit / Melissa Schumacher

Zum Unfall kam es am Sonntagmittag kurz vor 12 Uhr. Die Frau war mit ihrem Sohn und weiteren Personen auf der Kiesstrasse von Bad Ragaz her in Richtung Taminaschlucht unterwegs, wie Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, gegenüber FM1Today sagt.

Baumstamm löst sich und fällt Felswand hinunter

Rechts von der Kiesstrasse befindet sich eine fast senkrecht in die Höhe ragende Felswand. Diese ist im oberen Teil mit Bäumen bestückt. «Aus unbekannten Gründen stürzte ein Baumstamm von dort hinunter auf die Strasse und traf eine 42-jährige Frau und ihren sechsjährigen Sohn», so Krüsi. Obwohl die Rettung schnell vor Ort gewesen sei, seien die beiden Unfallopfer so schwer verletzt worden, dass die Rettungskräfte nur noch den Tod feststellen konnten.

Beliebter Ausflugsort mit hunderten Besuchern

Die alte Badstasse ist eine beliebte, flache Kiesstrasse, welche von Bad Ragaz zur Taminaschlucht führt. Die Strasse wird an Ausflugstagen von hunderten von Personen begangen, für den privaten Verkehr ist sie gesperrt. Es besteht eine stündliche Postautoverbindung.

Nach dem Vorfall wurden alle Wanderwege in der Umgebung gesperrt. Der Weg von Bad Ragaz ins Restaurant Altes Bad Pfäfers ist sicher bis am Montagabend gesperrt. Das Restaurant bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Am Montag sind weitere Abklärungen zur Unfallursache vorgesehen, wie Krüsi sagt: «Wir werden die Krete und die Felspartien auf dem relativ langen Weg mit Spezialisten zusammen kontrollieren.» Sollten sich dann weitere Risiken offenbaren, würden diese in Ordnung gebracht. Wie lange der Weg gesperrt bleiben wird, ist noch nicht klar.

Ursache unklar: «Eine der bestkontrollierten Strassen überhaupt»

Diese Strasse wird dreimal wöchentlich durch Mitarbeitende des Strassenkreisinspektorates Buchs visuell kontrolliert. «Die Strasse in der Taminaschlucht ist wohl eine der bestkontrollierten Strassen überhaupt im Kanton», sagt Krüsi. Letztmals fand eine Kontrolle am Freitagnachmittag statt, so der Mediensprecher weiter. «Die Facharbeiter konnten dabei nichts Aussergewöhnliches feststellen.»

Ob es einen Zusammenhang mit den starken Niederschlägen in den letzten Tagen gibt, ist nicht erwiesen. Laut Krüsi hat es in Bad Ragaz bereits am Samstag nicht mehr geregnet. Jeweils im Frühjahr wird die Strecke zur Taminaschlucht durch Forstfachleute und Höhenarbeiter ebenfalls kontrolliert und dabei nötigenfalls Bäume gefällt.

Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen wurde die Feuerwehr, Forstsachverständige sowie ein Vertreter der Gemeinde Pfäfers und des Strassenkreisinspektorates aufgeboten. Für die Betreuung der Angehörigen wurde die psychologische Erste Hilfe hinzugezogen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 21. August 2022 17:09
aktualisiert: 21. August 2022 18:40
Anzeige