Zahnhygiene

Zähneputzen: Vor oder nach dem Frühstück?

Cynthia Sieber, 14. November 2022, 17:40 Uhr
Aufstehen, Duschen, Zähneputzen und dann Frühstücken. Oder doch lieber Frühstücken, Duschen und dann Zähneputzen? Eine Zahnärztin und eine Dentalhygienikerin klären auf.
Laut einer Zahnärztin soll man sich vor allem nach dem Frühstück die Zähne putzen.
© Getty Images
Anzeige

«Da scheiden sich die Geister», meint Dr. Sandra Dieter und lacht. Sie ist diplomierte Zahnärztin und Zentrumsleiterin vom zahnarztzentrum.ch in Winterthur. Sie empfiehlt, auf jeden Fall nach dem Frühstück die Zähne zu putzen: «Falls man sich damit wohler fühlt, kann man die Zähne natürlich auch zusätzlich vor der ersten Mahlzeit putzen.»

Die Zahnärztin erklärt, dass am Morgen nach dem Aufstehen ein Biofilm, also ein Belag, auf den Zahnoberflächen liegt. Hierin befinden sich Bakterien: «Rund eine Milliarde Bakterien, um genau zu sein.» Dieser Film sei von sich aus zunächst nicht schädlich.

«Wenn man frühstückt, verstoffwechseln die Bakterien im Mund die Kohlenhydrate. Auf diese Weise entsteht ein saures Milieu und diese Säuren können Mineralien aus dem Zahnschmelz herauslösen, ihn schwächen und das Risiko einer Karies erhöhen», weiss Dr. Dieter.

Aus diesem Grund empfiehlt die Zahnärztin, sich auf jeden Fall mindestens nach dem Frühstück die Zähne zu putzen.

«Es macht keinen Unterschied»

«Früher galt die verbreitete Meinung, dass man frühestens 30 Minuten nach dem Essen die Zähne putzen soll, um Schäden am Zahnschmelz zu vermeiden. Das stimmt so nicht unbedingt», so Dr. Dieter. Es mache laut aktueller Studien zu diesem Thema keinen merklichen Unterschied, ob man die Zähne direkt nach dem Essen oder 30 Minuten später putzt. «Ich empfehle meinen Patientinnen und Patienten jedoch: Je weniger lange sich Nahrungsreste auf oder zwischen den Zähnen befinden, desto besser.»

«Kein Redbull zum Frühstück»

Sabrina Kujovic, Dentalhygienikerin bei Feil Zahnärzte St.Gallen, empfiehlt ebenfalls, sich die Zähne erst nach dem Frühstück zu putzen, um Speisereste zu entfernen. «Bei Personen mit säureempfindlichen Zähnen empfehle ich jedoch, die Zähne bereits vor der ersten Mahlzeit mit einer speziellen Erosionsschutz-Paste zu putzen.»

Wovon die Dentalhygienikerin besonders abrät, ist der morgendliche Konsum von Redbull: «Es gab einmal einen Versuch mit einem gezogenen Zahn, welcher über Nacht in ein Glas Redbull gelegt wurde. Der Zahn war am Tag danach fast vollständig aufgelöst.» Falls man jedoch nicht auf den Energydrink am Morgen verzichten kann, soll man laut Kujovic den Mund nach dem Konsum mit Wasser ausspülen. Oder man könne den Energydrink auch mit einem Trinkhalm trinken, sodass das Getränk die Zähne nicht ganz so stark angreift.

«Süssgetränke sollten eher zu Hauptspeisen konsumiert werden, da man sich danach sowieso die Zähne putzt. Wenn man den ganzen Tag Süssgetränke zu sich nimmt, behält der Mund immer einen sauren pH-Wert, das kann schädlich für die Zähne sein», erklärt die Dentalhygienikerin.

Cynthia Sieber
Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. November 2022 06:06
aktualisiert: 14. November 2022 17:40