Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote sinkt im September unter 2 Prozent

7. Oktober 2022, 08:24 Uhr
Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz liegt seit Monaten auf einem sehr tiefen Niveau. Im September ist die Arbeitslosenquote sogar unter die Marke von 2 Prozent gefallen. Das war vor über zwanzig Jahren letztmals der Fall.
Die Arbeitslosigkeit ist so tief wie seit 20 Jahren nicht mehr. (Archivbild)
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Anzeige

Ende September waren bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) noch 89'526 Menschen als arbeitslos gemeldet. Das waren 1846 weniger als im August und 30'768 weniger verglichen mit dem Vorjahr, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Freitag mitteilte.

Das führte dazu, dass die Arbeitslosenquote zum Vormonat leicht um 0,1 Prozentpunkte auf 1,9 Prozent zurückging. Saisonbereinigt, also unter Ausklammerung saisonaler Faktoren, verharrte die Quote bei 2,1 Prozent. Damit hatten die von der Nachrichtenagentur AWP befragten Ökonomen zumeist gerechnet.

Für Unternehmen ist es aktuell so schwierig wie seit langem nicht mehr, geeignetes Personal zu finden. Unter 2 Prozent hatte die Arbeitslosenquote mit Blick in die Vergangenheit zuletzt im Oktober 2001 gelegen. Vor einem Jahr hatte die Quote noch 2,6 Prozent betragen.

Stellensuchende

Wie ausgetrocknet der Jobmarkt in der Schweiz ist, lässt sich auch anhand der Daten zur Stellensuche ablesen. Im September nahm laut Seco die Zahl der auf den RAV registrierten Stellensuchenden um 1995 auf 159'399 ab. Vor Jahresfrist waren es knapp 49'000 mehr. Und die bei den RAV gemeldeten Stellen erhöhte sich im Berichtsmonat um 1580 auf 69'842.

Von den als offen gemeldeten Stellen unterlagen den Angaben zufolge 55'840 der Stellenmeldepflicht für Berufsarten mit einer Arbeitslosenquote von mindestens 5 Prozent. Zu diesen Berufen zählen mehrere aus der Hotellerie und Gastronomie oder dem Bau. Die Liste dazu wird jeweils auf ein neues Jahr hin aktualisiert.

Kaum mehr eine Rolle am Schweizer Arbeitsmarkt spielt das Instrument der Kurzarbeit. Im Juli – die Daten werden mit Verzögerung gemeldet – waren nur noch 1992 Personen in Kurzarbeit. Damit ging die Zahl der Kurzarbeiter gegenüber dem Vormonat Juni um 901 Personen weiter deutlich zurück. Die Anzahl von Kurzarbeit betroffenen Firmen halbierte sich beinahe auf 348 Unternehmen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Oktober 2022 08:24
aktualisiert: 7. Oktober 2022 08:24