Tiere

Armbrustpfeil trifft Schwan in der Bielerseegegend

14. März 2022, 16:30 Uhr
Die Polizei hat zusammen mit dem Wildhüter am Samstag einen durch einen Pfeil verletzten Schwan aus dem Nidau-Büren-Kanal im Kanton Bern geborgen. Das Tier musste von seinem Leiden erlöst werden.
Ein Schwan ist am Wochenende bei Nidau von einem Projektil aus einer Armbrust schwer verletzt worden. (Symbolbild)
© KEYSTONE/DPA/STEFAN SAUER

Bei der Bergung steckte der Pfeil noch im Flügel des Schwans, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Montag mitteilten. Nach ersten Ermittlungen gehen sie davon aus, dass der Pfeil mit einer Armbrust verschossen worden war. Weitere Ermittlungen sind am Laufen; die Polizei sucht Zeugen.

Der Nidau-Büren-Kanal führt vom Ausgang des Bielersees zur rund zwölf Kilometer entfernten Aare. 

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. März 2022 16:30
aktualisiert: 14. März 2022 16:30
Anzeige