Auto durchschlägt Leitplanke - 10 km Stau

8. Juni 2019, 08:09 Uhr
Das Unfallauto kam in der Mitte der beiden Fahrbahnen zum Stillstand.
© Kantonspolizei Uri
Auf der Gotthard-Autobahn A2 im Kanton Uri ist in der Nacht auf Samstag ein Auto mit italienischen Kennzeichen in die Leitplanke gefahren. Der Lenker wurde erheblich verletzt. Die A2 blieb danach mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr staute sich bis zu zehn Kilometer.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Kantonspolizei Uri um zirka 3.50 Uhr. Das Auto war von Amsteg herkommend in südlicher Richtung unterwegs. Aus noch unbekannten Gründen verlor der Lenker in Gurtnellen im Bereich Meitschligen die Herrschaft über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Leitplanke.

Diese wurde in der Folge durchschlagen und das Auto kam in der Mitte der beiden Fahrbahnen zum Stillstand. Der Lenker wurde bei der Kollision erheblich verletzt. Die drei Beifahrer blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden von 110'000 Franken.

Die Autobahn musste in der Folge für mehrere Stunden gesperrt werden. Der Verkehr staute sich bis zu zehn Kilometer zurück.

Im Einsatz standen die Schadenwehr Gotthard, die Rega, der Rettungsdienst Uri, das Amt für Betrieb Nationalstrassen, ein privater Abschleppdienst sowie die Kantonspolizei Uri.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 8. Juni 2019 07:50
aktualisiert: 8. Juni 2019 08:09