Öffentlicher Verkehr

Automatisches Ticketing wird definitiv eingeführt

23. September 2019, 16:46 Uhr
Das automatische Ticketing hat sich in der Schweiz etabliert.
Das automatische Ticketing hat sich in der Schweiz etabliert.
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Ab dem nächsten Jahr wird in der Schweiz das automatische Ticketing regulär im öffentlichen Verkehr (öV) eingeführt. Damit ist die Schweiz das erste Land, welches das sogenannte Post-Price-Ticketing landesweit anbietet.

Reiseerfassung auf dem Smartphone starten, Einsteigen, Fahren und nachträglich bezahlen - so lautet das Rezept des automatischen Ticketings. Dieses wird in der Schweiz seit Anfang 2018 getestet.

Aufgrund der erfreulichen Resultate des Markttests würden die strategischen Ausschüsse des Direkten Verkehrs und der Verbünde das automatische Ticketing per 2020 in den Regelbetrieb aufnehmen, wie der Tarifverbund "Direkter Verkehr Schweiz" (ch-direct) am Montag mitteilte. Das automatische Ticketing ist derzeit über verschiedene Mobilitäts-Apps wie "lezzgo", "EasyRide" oder "Fairtiq" zugänglich.

Seit Beginn des Markttests hätten sich sowohl die Anzahl Nutzer des automatischen Ticketings als auch der generierte Umsatz vervierfacht, schrieb ch-direct. Insgesamt würden inzwischen fast 90'000 öV-Reisende das automatische Ticketing nutzen.

Durch die Aufnahme des automatischen Ticketings in den Regelbetrieb können Kundinnen und Kunden des öfffentlichen Verkehrs ab dem kommenden Jahr neben dem bedienten Verkauf, dem Automaten und den Online-Kanälen auch das automatische Ticketing schweizweit für ihre Reisen benützen. Die Einführung des automatischen Ticketing stärke nicht zuletzt die Position des öffentlichen Verkehrs, wie ch-direct schreibt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. September 2019 16:25
aktualisiert: 23. September 2019 16:46