Anzeige
Autobahn

Bieler Westast-Projekt vom Tisch - Weiteres Vorgehen umstritten

7. Dezember 2020, 18:01 Uhr
Meilenstein im Bieler Autobahn-Streit: Das Ausführungsprojekt für die Westumfahrung der Stadt soll nicht weiterverfolgt werden. Darauf haben sich Befürworter und Gegner geeinigt, wie sie am Montag mitteilten.
Westast-Dialog erfolgreich beendet: Der Verkehrsexperte Hans Werder (links) moderierte den Prozess, der am Montag mit der Übergabe des Schlussberichts an den Berner Regierungsrat Christoph Neuhaus (rechts) zu Ende ging.
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Offen bleibt, wie die Verkehrsprobleme von Stadt und Region Biel langfristig gelöst werden sollen. Beide Seiten bekennen sich dazu, dass die Lücke im Nationalstrassennetz geschlossen werden soll. Sie haben auch gewisse Leitlinien für eine Lösung formuliert, sich aber nicht auf eine bestimmte Variante festgelegt.

Trotzdem sprachen beide Seiten von einem Durchbruch. Fast zwei Jahre lang hatten sich Befürworter und Gegner regelmässig getroffen. Am Montag übergab die «Dialoggruppe Westast Biel» ihren Schlussbericht an den bernischen Bau- und Verkehrsdirektor Christoph Neuhaus (SVP).

«Bieler Bürgerbewegung stoppt Autobahnprojekt», schrieben 13 westast-kritische Organisationen im gemeinsamen Communiqué. Die Bevölkerung habe sich erfolgreich gegen die geplanten Anschlüsse im Stadtzentrum gewehrt und damit schweizweit ein Signal ausgesendet. Nun könne nach anderen städtebaulichen Lösungen gesucht werden.

Die Westast-Befürworter räumten ein, dass das aktuelle Projekt in seiner ursprünglichen Form nicht umsetzbar sei. Doch das ändere nichts an der Wichtigkeit der A5-Westumfahrung. Würde man ganz auf sie verzichten, würde dies die ganze Region schwächen und die Verkehrssituation weiter verschärfen.

Auf der A5 zwischen Neuenburg und Solothurn besteht in Biel eine Lücke im Autobahnnetz. Der Bieler Ostast ist seit drei Jahren in Betrieb. Das 2,2 Milliarden Franken teure Projekt für den Westast wurde zwar 2014 vom Bundesrat bewilligt, doch der Widerstand gegen eine an zwei Stellen offene Stadtautobahn wurde immer grösser.

Die Gegner warnten vor einer Verschandelung des Stadtbilds. Die Befürworter des Projekts hielten entgegen, der Westast sei die einzig realistische Lösung zur Bewältigung des Verkehrsaufkommens.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. Dezember 2020 10:03
aktualisiert: 7. Dezember 2020 18:01