Cassis gewählt im 2. Wahlgang

Leila Akbarzada, 20. September 2017, 11:15 Uhr
Bundesratskandidat Ignazio Cassis, FDP-TI, wirkte nach den Hearings am Dienstag vergnügt.
© KEYSTONE/Peter Schneider
Beim zweiten Wahlgang für die Nachfolge von Bundesrat Didier Burkhalter hat Ignazio Cassis das absolute Mehr erreicht. Er erhielt 125 von 244 Stimmen. Der Liveticker zum Nachlesen.

Ausgangslage

Die FDP-Fraktion entschied sich mit knappem Mehr für ein Dreierticket: Darauf stehen die Namen ihres Fraktionschefs Ignazio Cassis aus dem Tessin, der Waadtländer Nationalrätin Isabelle Moret und des Genfer Staatsrats Pierre Maudet.

Was für Cassis spricht:

  • Das Tessin hatte seit dem Rücktritt von Flavio Cotti (CVP) vor 18 Jahren keinen Bundesrat mehr
  • Cassis wird mehrheitlich von der SVP und natürlich geschlossen von der FDP unterstützt
  • Ignazio Cassis ist Fraktionschef der FDP

Noch offen

  • Nach der Nacht der langen Messer wollten sich die SP und die CVP noch keinen Namen festlegen
  • Beide wollen sich jedoch an das Dreierticket der FDP halten
  • Noch offen ist ausserdem, wer das Aussendepartement übernimmt. Wann die Landesregierung die Departemente neu verteilt, wird voraussichtlich heute festgelegt.

Ablauf

  • 8.00 Uhr: Sitzung der Vereinigten Bundesversammlung wird eröffnet und abtretender Bundesrat gewürdigt. Dann spricht Burkhalter selbst
  • 8.30 Uhr: Die Parteien halten ihre Fraktionserklärungen (freiwillig)
  • ca. 9.00 Uhr: Der erste Wahlgang findet statt und dauert rund 20 Minuten.

Schluss

Es finden so viele Wahlgänge statt, wie es braucht, bis eine Kandidatin oder ein Kandidat das absolute Mehr, also mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erreicht hat. Dann steht der Bundesrat fest. Dieser muss anschliessend die Wahlannahme erklären und wird direkt vereidigt.

 

Leila Akbarzada
veröffentlicht: 19. September 2017 21:38
aktualisiert: 20. September 2017 11:15