Anzeige
Wirtschaft

Coronakrise lässt Umsätze in Industrie und Baugewerbe sinken

25. Mai 2020, 09:44 Uhr
Vor allem in Industriegewerbe ist der Umsatz in den ersten drei Monaten von 2020 zurückgegangen. (Symbolbild)
© Keystone
In den ersten drei Monaten 2020 hat die Produktion in der Industrie und im Baugewerbe zwar leicht zugenommen, der Umsatz ist jedoch zum ersten Mal seit drei Jahren wieder zurückgegangen.

Die Coronapandemie hat sich im ersten Quartal 2020 negativ auf die Umsätze in der Industrie und im Baugewerbe ausgewirkt. Während die Produktion im Vergleich zum Vorjahresquartal um 0,8 Prozent zugenommen hat, ist der Umsatz mit Minus 0,4 Prozent zum ersten Mal seit drei Jahren wieder zurückgegangen. Dies zeigt die Produktions-, Auftrags- und Umsatzstatistik des sekundären Sektors, welche das Bundesamt für Statistik (BFS) am Montag veröffentlichte.

Für die Produktion im Industriesektor verzeichnet das BFS eine Zunahme von 0,8 Prozent. Der Umsatz ist hingegen um 1,3 Prozent zurückgegangen, wobei vor allem die Monate Februar (– 1,9 Prozent) und März (–4,4 Prozent) deutliche Rückgänge aufweisen.

Im Baugewerbe ist die Produktion um 4,1 Prozent und der Umsatz um 4 Prozent gestiegen. Ein deutliches Plus (6,1 Prozent) erzielte vor allem der Hochbau.

(dpo) 

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 25. Mai 2020 09:28
aktualisiert: 25. Mai 2020 09:44