Haushaltgeräte

Coronakrise sorgt für höhere Verkaufszahlen bei Haushaltsgeräten

17. März 2021, 11:30 Uhr
Corona steigert Nachfrage nach Geschirrspülern. (Archivbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Die Zahl der verkauften Haushaltsgeräte in der Schweiz ist im Coronajahr 2020 deutlich gestiegen. Mit dem Aufruf, zuhause zu bleiben, wuchs die Bedeutung der eigenen vier Wände und der Wunsch nach neuen Geräten.

So kletterten die verkauften Stückzahlen insgesamt um 7,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie der Fachverband Elektroapparate für Haushalt und Gewerbe Schweiz (FEA) am Mittwoch mitteilte. Dabei waren sowohl Gross- als auch Kleingeräte gefragt. Besonders stark legte der Absatz von Geschirrspülern (+8,4%) zu, weniger gefragt waren Dunstabzugshauben (+0,5%).

Anschaffungen, die im Lockdown nicht getätigt werden konnten, seien entweder nachgeholt worden oder Kunden seien auf den Online-Handel ausgewichen, heisst es weiter. Bei den Kleingeräten waren insbesondere Zahnpflegegeräte mit einem Zuwachs von 25,3 Prozent gefragt, aber auch Küchenmaschinen & Mixer (+15,4%) und Rasierapparate (+10,5%) schwangen oben aus. Derweil sank der Absatz von Haarpflegegeräten um fast 10 Prozent und auch Bügeleisen waren um 4,7 Prozent rückläufig.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. März 2021 11:27
aktualisiert: 17. März 2021 11:30