Kaffee-Kette

«Costa Coffee» expandiert in die Schweiz – wohl auch nach St.Gallen

13. April 2021, 15:18 Uhr
Das rot-weisse Costa-Logo sieht man im Ausland überall.
© Keystone
Der britische Starbucks-Konkurrent «Costa Coffee» will seine roten Kaffeebecher bald in allen grösseren Schweizer Städten verkaufen. Dazu nimmt der Mutterkonzern «Coca Cola» viel Geld in die Hand.

Über fünf Milliarden Dollar legte Coca Cola 2019 für die Kaffeekette Costa auf den Tisch. Dieses Geld will wieder verdient werden, unter anderem mit der Expansion in den boomenden Kaffeemarkt Schweiz, auf dem heute bereits 3,1 Milliarden Franken umgesetzt werden, berichtet das «Tagblatt».

Auch St.Gallen soll eine Filiale bekommen

Im Laufe des Jahres sollen Costa-Filialen in allen grösseren Schweizer Städten entstehen. In drei Jahren will das Unternehmen hierzulande zehn bis 15 Filialen betreiben. In Frage kämen Standorte wie Zürich, Basel, Bern, Luzern, Genf und auch St. Gallen. Betrieben werden sollen die neuen Cafés von externen Franchisepartnern, ähnlich wie dies bei McDonalds oder Subway praktiziert wird.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 13. April 2021 14:23
aktualisiert: 13. April 2021 15:18