Thomas Gottschalk

«Die grossen Fernsehsender sind am Ende»

2. September 2019, 14:49 Uhr
Er war einer der grössten Stars der deutschen Fernsehgeschichte. Doch heute glaubt Ex-«Wetten, dass..?»-Moderator Thomas Gottschalk nicht mehr an die Zukunft des Mediums, das ihn berühmt machte.

«Das klassische Fernsehen hat keine Zukunft, jedenfalls keine strahlende», schreibt der 69-Jährige in seinem neuen Buch «Herbstbunt».

«Der Vorstellungsbeginn um 20.15 Uhr wird nur noch beim ‹Tatort› akzeptiert, und der Kampf um die Fernbedienung ist eine launige Anekdote der Vergangenheit.» Die Zukunft gehöre dem Streaming. «Es führt kein Weg an der Erkenntnis vorbei: Die grossen Fernsehsender sind am Ende, die mächtigen Streaminganbieter erst am Anfang.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. September 2019 14:40
aktualisiert: 2. September 2019 14:49