Blitz und Donner

Die Schweiz wird von Gewittern überzogen

30. Juni 2022, 18:11 Uhr
Die zweite Tageshälfte am Donnerstag wird stürmisch: «Die ersten kräftigen Gewitter sind bereits unterwegs», twitterte SRF Meteo. Im Jura hat der Wetterdienst bereits Sturmböen von 97 km/h gemessen.
Der Donnerstagabend kann laut Wetterdiensten stürmisch werden. (Archivbild)
© KEYSTONE/DPA/JULIAN STRATENSCHULTE

Dazu komme Hagel in den Kantonen Jura und Basel-Stadt. In der Nacht sei eine Kaltfront im Anmarsch, die kühle und feuchte Luft zu den Alpen bringt, wie SRF Meteo auf der Website schreibt. Erste Gewitter sind bereits in Basel angekommen, schreibt der Wetterdienst «MeteoNews» auf Twitter.

Diese Kaltfront begünstigt die Entwicklung von Schauern und Gewittern, wie der Wetterdienst «MeteoNews» meldete. Diese Gewitterherde könnten «lokal heftig sein, mit Gefahr von Hagel und starken Windböen». Zurzeit gebe es zwei aktive Gewitterzellen: Eine im Appenzellerland und die andere in der jurassischen Ajoie.

Auch im Berner Oberland sind Gewitter im Anmarsch:

Betroffen von Regen und Gewittern werden in der Nacht von Donnerstag und Freitag alle Regionen der Schweiz sein. So lassen die aktuellen Wettermodelle laut «MeteoNews» im Durchschnitt zwischen 10 und 25 Liter Niederschlag pro Quadratmeter bis Freitagmorgen erwarten.

(sda/oeb)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 30. Juni 2022 18:10
aktualisiert: 30. Juni 2022 18:11
Anzeige