Wetter

Diese Woche gibt es 20 Grad und viel Saharastaub

15. März 2022, 06:55 Uhr
Auch diese Woche bleibt es in der Schweiz frühlingshaft. Die Temperaturen klettern Mitte Woche auf bis zu 20 Grad. Zudem sorgt ein Tief über Marokko für ganz viel Saharastaub. Dieser macht sich am Himmel durch diffuses Licht und leuchtendes Abend- und Morgenrot bemerkbar.
In den kommenden Tagen wird es mild. (Symbolbild)
© Getty Images

Der Dienstag startet mit vielen Wolken und einzelen Regenschauern. Die Temperaturen steigen im Thurgau und in St.Gallen im Verlauf des Tages auf 11 bis 13 Grad, wie «Meteonews» mitteilt. Im Rheintal kann es bereits 16 bis 17 Grad warm werden. Richtig mild wird es am Mittwoch. Am Morgen sind noch einzelne Nebelfelder möglich, tagsüber wird es jedoch sehr sonnig. Die Temperaturen können bis auf 20 Grad steigen. Damit wäre der Mittwoch der bislang wärmste Tag des Jahres.

Staubwolke schon in der Schweiz angekommen

Sicher ist diese Wetterprognose jedoch noch nicht. Schuld daran ist ein anderes Wetterphänomen – der aufgewirbelte Saharastaub. Ein Tief, das vor Spanien und Marokko dreht, wirbelt derzeit in Nordafrika nämlich Staub auf. Die Staubwolke ist bereits in die Schweiz gelangt. In den kommenden Tagen könnte die Staubkonzentration stark zunehmen, wenn es nicht regnet.

Saharastaub sorgt für hohe Feinstaubwerte

Durch den Staub kann es zur Bildung von hohen und mittelhohen Wolken kommen, was die Sonneneinstrahlung schwächen und die tageszeitliche Erwärmung reduzieren könnte. Zudem sorgt der Staub für diffuses Licht, der Himmel färbt sich Ziegelrot und Ockergelb. Auch Abend- und Morgenrot können verstärkt werden. Zudem kann eine hohe Staubkonzentration für sehr hohe Feinstaubwerte sorgen, was für Menschen mit Atemwegserkrankungen ein Problem darstellen kann.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 15. März 2022 06:12
aktualisiert: 15. März 2022 06:55
Anzeige