Wein

Fenaco übernimmt Ostschweizer Weinkellerei Rutishauser

1. März 2021, 13:18 Uhr
Der Agrarriese Fenaco baut sein Weingeschäft Divino aus. Dazu übernimmt er die traditionsreiche Ostschweizer Weinkellerei Rutishauser.
© Fenaco
Die Agrargenossenschaft Fenaco plant den Ausbau des Weingeschäfts und will dazu die traditionsreiche Ostschweizer Weinkellerei Rutishauser übernehmen. Damit verbunden ist die Schliessung der Weinproduktion im thurgauischen Scherzingen.

Die französische Besitzerin Invivo beabsichtige, die Rutishauser Weinkellerei AG Anfang April an Fenaco zu übergeben, heisst am Montag in einer Mitteilung. Den Plänen zufolge soll die im Jahr 1886 gegründete Weinkellerei mit dem Fenaco-Weingeschäft Divino zusammengeführt werden.

Der geplante Verkauf steht laut Mitteilung noch unter dem Vorbehalt der Mitwirkungsrechte der Mitarbeitenden und könne erst nach Ablauf einer entsprechenden Frist vollzogen werden. Über die finanziellen Details haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Verlust von Arbeitsplätzen

Der Verkauf hat für Rutishauser Folgen: Divino will nämlich die Vinifikation und Weinabfüllung in der Ostschweiz an ihrem Winterthurer Standort verschmelzen. Die Rutishauser-Weinproduktion werde als Folge davon bis Mitte Jahr geschlossen, heisst es.

Damit gehen wohl rund 20 Arbeitsplätze verloren. Denn laut Mitteilung will Divino etwa zwei Drittel der zurzeit 50-köpfigen Belegschaft von Rutishauser übernehmen. Für die übrigen Mitarbeitenden werde man nach Lösungen suchen, versicherte Invivo. Die fünf Lernenden würden von Divino weiterbeschäftigt.

Immerhin bleibt der Weinshop von Rutishauser in Scherzingen am Bodensee laut den Plänen bestehen. Und auch die Marke Rutishauser soll es in Zukunft noch geben, wenn auch ohne den Zusatz Barossa.

Wachstum in der Ostschweiz

Die französische Agrargenossenschaft Invivo hatte Rutishauser im Jahr 2017 übernommen, möchte sich aber nun laut Mitteilung auf die Entwicklung seiner internationalen Marken konzentrieren. Dazu zählen bei der Sparte Invivo Wine edle Tropfen aus den Anbaugebieten Bordeaux, Sud-Ouest, Languedoc, Roussillon, Rhônetal und Beaujolais. Mit Fenaco schliessen die Franzosen im Bereich Wein eine strategische Partnerschaft ab.

Derweil will Divino mit Rutishauser den Weinanbau in der Ostschweiz stärken, wie es heisst. Gemeinsam würden die beiden Weinproduzenten den Winzerinnen und Winzer pro Jahr rund 2,5 Millionen Kilogramm Trauben abnehmen. Rutishauser allein verarbeitet jährlich eine halbe Million Kilogramm Trauben. Zu Divino gehört auch noch die Weinfirma Caves Garnier in Münchenbuchsee.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. März 2021 13:15
aktualisiert: 1. März 2021 13:18