Annullation

Für Tickets gibt es nur selten das Geld zurück

15. Juni 2020, 11:16 Uhr
Werden die Ticketkosten erstattet? Viele Reiseversicherungen bezahlen bei abgesagten Events nicht.
© KEYSTONE/DPA/ROLAND WEIHRAUCH
Aufgrund des Coronavirus wurden viele Veranstaltungen abgesagt. Die Käufer von Tickets für die Events können laut dem Vergleichsdienst Comparis aber nur selten auf eine Rückerstattung von ihrer Versicherung hoffen.

Gemäss den Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus gilt ein Veranstaltungsverbot mit mehr als 300 Personen bis mindestens 24. Juni. Grossveranstaltungen mit mehr als 1'000 Personen bleiben mindestens bis Ende August verboten.

Damit verfallen viele Konzert- und Veranstaltungstickets. In einer am Montag veröffentlichten Analyse des Vergleichsportals Comparis heisst es: «Viele Annullationsversicherer gewähren trotz vorhandener Police keine Rückerstattung des Ticketpreises».

Kaufzeitpunkt entscheidend

Einige Versicherer wie AXA, Generali und Allianz würden grundsätzlich keine Rückerstattung des Ticketpreises gewähren. Bei anderen komme es auf den Zeitpunkt des Kaufs an.

Sofern das Ticket vor der Erklärung der «ausserordentlichen Lage» durch den Bundesrates am 13. März gekauft wurde, bleibe der Käufern bei Versicherern wie Helvetia, Basler und der Zurich Versicherung nicht auf dem Ticketpreis sitzen, so die Analyse weiter.

Veranstalter in der Pflicht

Der Vergleichsdienst betont zudem, dass in erster Instanz der Veranstalter selbst in der Pflicht sei Tickets für abgesagte Veranstaltungen zu erstatten. Erst wenn klar werde, dass die Ticketkosten gar nicht oder nur zum Teil zurückgezahlt würden, komme allenfalls die Reiseversicherung zum Tragen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Juni 2020 11:10
aktualisiert: 15. Juni 2020 11:16